Unfallflucht

Autofahrer (97) fährt Hund an und macht sich aus dem Staub

Die Polizei spricht dann immer von "Sachschaden", dabei war es ein Hund, der in diesem Fall zu Schaden kam.

Es geht um einen Unfall, der sich am Samstagnachmittag ereignete. Wie die Polizei mitteilte, saß der Hund einer 40-jährigen Dorstenerin am rechten Fahrbahnrand des Krüskamps, als ein 97-Jähriger ihn mit seinem Pkw erfasste. Nach Angaben von Zeugen war der Hund angeleint und wurde nach dem Unfall zum Tierarzt gebracht.

Der 97-Jährige blieb zunächst vor Ort stehen, stieg aus dem Wagen und sah sich den Hund an. Anschließend entfernte sich dieser von der Unfallstelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

"Kinderwelt" soll nach Feuer wiederaufgebaut werden: So sieht die Planung aus
"Kinderwelt" soll nach Feuer wiederaufgebaut werden: So sieht die Planung aus
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Männer in Kettenhemden schwingen die Klingen - was die Besucher der Ritterspiele erwartet 
Männer in Kettenhemden schwingen die Klingen - was die Besucher der Ritterspiele erwartet 
Ist das Kunst oder kann das weg - Nebenschauplätze beim Parkfest
Ist das Kunst oder kann das weg - Nebenschauplätze beim Parkfest
Motorradfahrer aus Recklinghausen stirbt bei Unfall auf A45 bei Dortmund
Motorradfahrer aus Recklinghausen stirbt bei Unfall auf A45 bei Dortmund

Kommentare