Vandalismus

Spielgerät zum vierten Mal mit Bitumenmasse beschmiert

Zum vierten Mal hat ein Unbekannter auf dem Spielplatz am Gustav-Mahler-Weg das Spielgerät mit einer zähen und klebrigen Bitumenmasse beschmiert. Die Stadt bittet die Bürger um Mithilfe.

Die Absicht sei wohl gewesen sowohl die Schaukel als auch den Haltegriff der großen Seilbahn zum Spielen unbrauchbar zu machen, so die Stadt.

Reiningung ist aufwändig

In den letzten drei Jahren ist dies bereits dreimal vorgekommen, in diesen Tagen schlug der Täter ein viertes Mal zu. Am Montag erfuhren die Mitarbeiter der Stadt Dorsten von dem Bitumenanschlag, die Geräte wurden abgebaut und müssen nun aufwändig gereinigt werden: Die klebrige Bitumenmasse, eigentlich zum Abdichten von Kellerwänden zum Erdreich hin gedacht, klebt sehr hartnäckig und lässt sich nur schwer reinigen.

Täter schlägt immer in den Ferien zu

Die Stadt hatte bereits bei den letzten Vorkommnissen Anzeige gegen unbekannt erstattet. Jetzt wendet sich die Verwaltung an die Bürger im Umfeld des Spielplatzes in der Feldmark mit der Bitte, ein Auge auf den Platz zu halten. "Möglicherweise lässt sich der Täter erwischen - bisher schlug er nur in den Ferien zu, wenn das Wetter schön war und besonders viele Kinder auf dem Platz spielten", schreibt die Stadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mordkommission ermittelt, Frank Rosin im TV, Drogenfund nach Brand, Freizeittipps zum Wochenende
Mordkommission ermittelt, Frank Rosin im TV, Drogenfund nach Brand, Freizeittipps zum Wochenende
Dieser Mann will bei der Wahl 2020 den Hertener Bürgermeister Fred Toplak ablösen
Dieser Mann will bei der Wahl 2020 den Hertener Bürgermeister Fred Toplak ablösen
Warum die Waltroper Feuerwehr in Castrop-Rauxel dringend gebraucht wird
Warum die Waltroper Feuerwehr in Castrop-Rauxel dringend gebraucht wird
Ehepaar tot in Wohnung - Mordkommission ermittelt
Ehepaar tot in Wohnung - Mordkommission ermittelt
Verfolgungsjagd in Marl: Flüchtiger stellt sich der Polizei - Ermittlungen ergeben Erstaunliches
Verfolgungsjagd in Marl: Flüchtiger stellt sich der Polizei - Ermittlungen ergeben Erstaunliches

Kommentare