WM-Finale

Franzose drückt seinem Team weltmeisterlich die Daumen

Dorsten - Ein Franzose, der in Dorsten lebt, ist sich sicher: "Les Bleu" werden den Weltcup nach Hause fahren. Sein WM-Endspiel-Tipp: 2:1 gegen Kroatien am Sonntag-

Wenn am Sonntag (15. Juli) um 17 Uhr Frankreich und Kroatien um den WM-Pokal spielen, sitzt Antoine Dubois mit seiner Familie und Freunden zuhause vor dem Fernseher und drückt seinem Heimatland Frankreich die Daumen. Für ihn ist die Sache eindeutig: Frankreich gewinnt nach 90 Minuten mit 2:1.

Nach drei Verlängerungen und zwei Elfmeterschießen glaubt er, "die Kroaten sind zu müde". Und was spricht für die Kroaten? "Die haben geiles Cevapcici", scherzt der Familienvater, der das Land sehr schätzt. Bereits 1991 war er für einige Zeit dort, als er dort als UN-Soldat stationiert war. Mehrmals machte er auch Urlaub in dem Land, an dem er vor allem das schöne Wetter, das Meer und die guten Restaurants schätzt.

Prickelndes Getränk kalt gestellt

Für das Spiel verzichtet er dann aber lieber auf die kroatische Küche und stellt dafür den französichen Champagner kalt. Der ist aber nicht nur für einen möglichen Sieg gedacht, sondern steht auch schon vor und während des Spiels bereit. Egal wie das Spiel wird, "wir lassen uns die Stimmung nicht verderben."

Einen Vorteil sieht er vor allem darin, dass die "Franzosen technisch besser und ehrgeiziger" sind.

Hauptsache, das Spiel ist fair

Am Wichtigsten ist ihm aber, dass der Bessere gewinnt und es ein faires Spiel gibt. Als besonders gefährlich schätzt er das Mittelfeld-Duo Rakitic und Modric ein, die bisher als Strategen und Taktgeber in der Zentrale brillierten. Darüber hinaus schätzt er auch den Stürmer Mario Mandzukic als Bedrohung für den WM-Erfolg ein. Der Mittelstürmer schoss im Halbfinale mit seinem Tor in der Verlängerung bereits England raus. Aber selbst wenn er zum Schuss kommt, vertraut Antoine Dubois auf den "tollen Torwart" Hugo Lloris.

Sollte es aber am Ende, entgegen seiner Erwartung doch ins Elfmeterschießen gehen, glaubt er auch weiterhin an einen Erfolg der Equipe Tricolore, da sie, seiner Meinung nach, über mehr Erfahrung verfügen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln
100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln
Ohne Führerschein im fremden Auto unterwegs - dieser Fall gibt der Polizei Rätsel auf
Ohne Führerschein im fremden Auto unterwegs - dieser Fall gibt der Polizei Rätsel auf
Einstimmung aufs "Fest der Feste": 150 Weihnachtsmärkte der Region auf einen Blick
Einstimmung aufs "Fest der Feste": 150 Weihnachtsmärkte der Region auf einen Blick
Stabile Gebühren in Datteln: Es bahnt sich sogar Entlastung an
Stabile Gebühren in Datteln: Es bahnt sich sogar Entlastung an
Kreiselbau in Suderwich: Fehlende Schilder und Warnbaken stiften Verwirrung
Kreiselbau in Suderwich: Fehlende Schilder und Warnbaken stiften Verwirrung

Kommentare