+
Der Räuber bedrohte die Mitarbeiterin des Wettbüros in Dorsten mit einem Messer.

Wettbüro überfallen

Bewaffneter Masken-Mann geht nachts in Dorsten auf Beutezug - Polizei meldet ähnliche Tat aus Gladbeck

Schock für die Mitarbeiterin eines Wettbüros in Dorsten: Ein Maskierter steht nachts vor ihr, bedroht sie und greift in die Tageskasse. Es gibt Parallelen zu einer ähnlichen Tat tags zuvor in Gladbeck.

  • Überfall auf ein Wettbüro an der Borkener Straße in Dorsten am Dienstag, 18. Februar
  • Der maskierte und bewaffnete Täter erbeutete das Wechselgeld aus der Kasse
  • Ein ähnlicher Überfall hat sich nur einen Tag zuvor in einer Spielhalle in Gladbeck ereignet

Ein Wettbüro an der Borkener Straße in Dorsten ist am Dienstagabend von einem maskierten Mann überfallen worden. Wie die Polizei am Mittwoch berichtet, hatte der Täter das Gebäude gegen 23.20 Uhr betreten und die dortige Mitarbeiterin mit einem Messer bedroht

Der Unbekannte forderte die Frau auf, die Kasse zu öffnen, anschließend steckte er das darin befindliche Wechselgeld ein und flüchtete aus dem Wettbüro in Richtung des Dorstener Stadtteils Hervest. Vor seiner Flucht sperrte er die 43-Jährige aus Dorsten noch in einem Flur ein.

Die Polizei hat eine Täterbeschreibung veröffentlicht und hofft auf sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung. Der mit einem Messer bewaffnete männliche Räuber ist etwa 190 cm groß, hat breitere Hüften, ist von der Statur her aber nicht dick. Er trug eine dunkle Maske, dunkle Hose, dunkle Jacke (Länge bis zur Hüfte) sowie dunkle Stoffhandschuhe und sprach sehr gutes Deutsch mit englischem Akzent.

Überfall in Dorsten: Ähnliche Tat einen Tag zuvor in Gladbeck

Der Überfall erinnert an eineähnliche Tat, die sich nur einen Tag zuvor - am Montag, 17. Februar - in Gladbeck ereignet hat. Ein ebenfalls maskierter und auch circa 190 cm großer Mann hatte nach Angaben der Polizei Recklinghausen am Morgen gegen 9 Uhr eine Spielhalle an der Schwechachter Straße überfallen

Auch er bedrohte die dortige 51-jährige Mitarbeiterin mit einer Waffe - allerdings mit einer silber-schwarzen Pistole. Mit dem Bargeld aus der Kasse flüchtete er durch eine Hintertür in unbekannte Richtung. 

Nach Überfällen in Dorsten und Gladbeck: Polizei veröffentlicht Täterbeschreibungen

Die Täterbeschreibung der Polizei in diesem Fall: ca. 190 cm groß, kräftige Statur, geschätzt ca. 25 Jahre alt, dunkle Augen, dunkle Augenbrauen, sprach sehr gutes Deutsch, bekleidet mit schwarzer Jogginghose (Nike), schwarzer glänzender Steppjacke und  schwarzer Wollmütze. Der Täter trug außerdem Handschuhe und hatte eine Tasche diagonal umgehängt.

Hinweise nimmt in beiden Fällen das zuständige Kriminalkommissariat unter der Telefonnummer 0800/2361-111 entgegen.

Oliver Prause

Am Montagabend und Dienstagmorgen gab es außerdem in Gelsenkirchen Überfälle auf Tankstellen.

Zwei maskierte Männer haben - mit Pistole und Messer bewaffnet - Geld aus einer Spielhalle in Soest erbeutet.

In Herten ist an mehreren Stellen in der Stadt am Wochenende eingebrochen worden.

24VEST.de* ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mundschutz gegen Coronavirus selber nähen - Stadt Essen veröffentlicht eine Anleitung
Mundschutz gegen Coronavirus selber nähen - Stadt Essen veröffentlicht eine Anleitung
Planierraupen fräsen eine Schneise durch die Felder - das passiert an der Verbandsstraße    
Planierraupen fräsen eine Schneise durch die Felder - das passiert an der Verbandsstraße    
Von Corona-Krise überrascht: Zirkus Alessio strandet auf Sportplatz
Von Corona-Krise überrascht: Zirkus Alessio strandet auf Sportplatz
Covid-19, Coronavirus, Infizierte und Todesfälle: Was die Zahlen aussagen - und was nicht
Covid-19, Coronavirus, Infizierte und Todesfälle: Was die Zahlen aussagen - und was nicht
Lange Staus an der Umladestelle - worauf sich die Bürger einstellen müssen
Lange Staus an der Umladestelle - worauf sich die Bürger einstellen müssen

Kommentare