+
Thomas Heß freut sich, mit Kinderbibeln und -gesangbüchern im Gepäck die Schulkinder zu besuchen. Auch in der Grünen Schule direkt neben dem Barkenberger Zentrum wird er vielen von ihnen begegnen.

Kinder- und Jugendarbeit

Neuer Diakon Thomas Heß hat viel vor

Hervest/Wulfen - Seit einigen Wochen ist Diakon Thomas Heß ein Teil des multiprofessionellen Teams in der Kirchengemeinde Hervest-Wulfen. Er kümmert sich besonders um die Kinder- und Jugendarbeit.

Die Kinder und Jugendlichen in ihrer Lebenswelt abzuholen, sie anzusprechen – das möchte Thomas Heß, der neue Diakon der evangelischen Kirchengemeinde Hervest-Wulfen, schaffen. Ein großes Ziel, das er mit vielen kleinen Angeboten erreichen will – mit ansprechenden Gottesdiensten, einem tollen Konfirmandenunterricht und über viele Ansprachen abseits des bisherigen Programms. „Ich habe viele Ideen in petto“, sagt der 39-Jährige. Konkret werden will er aber noch nicht. „Weil ich erst einmal herausfinden will: Was wird überhaupt gebraucht und gewünscht?“ Um das herauszufinden, sucht der gebürtige Duisburger seit seiner Einführung im September den Kontakt zu den jungen Menschen.

Gleichberechtigtes Team

Pfarrerin Anke Leuning und Pfarrer Michael Laage freuen sich über diese Unterstützung. Seit einem Monat bilden sie mit Thomas Heß ein gleichberechtigtes multiprofessionelles Team. „Wir sind das erste in der Westfälischen Landeskirche“, sagt Anke Leuning stolz. Vor zwei Jahren stieß die Pfarrerin in einem Artikel der Kirchenzeitung auf die Idee eines Teams aus Pfarrern und anderen Professionellen. „Diese Ergänzung unseres Pfarrteams fand ich sinnvoller als eine halbe zusätzliche Pfarrstelle, die auch nicht von Dauer gewesen wäre.“

Gemeinsam mit dem Presbyterium entwickelten Leuning und Laage die Idee, führten Gespräche mit dem Superintendenten und stellten Anträge. Zwei Jahre dauerte der Prozess. „Weil wir eben ein Modellprojekt waren. Jetzt wird es schneller gehen. Es gibt schon Anfragen aus anderen Gemeinden“, erzählt Anke Leuning.

Für die Stelle in Wulfen-Hervest wurde ein Diakon gesucht, der sich speziell um die Kinder- und Jugendarbeit in der Gemeinde kümmert. „Da gab es seit ein paar Jahren eine Lücke“, gibt Pfarrer Michael Laage unumwunden zu. Seitdem hätte bis auf die monatlichen Gottesdienste im Kindergarten und die Konfirmandenarbeit nicht viel stattgefunden. Das wollten die Pfarrer ändern. Denn ohne Kinder und Jugendliche sehe die Kirche im wahrsten Sinne des Wortes alt aus, sagt Anke Leuning: „So leistet dieses Modellprojekt konkret Gemeindeaufbau.“

Ohne Bewertung

Thomas Heß war und ist von seiner Aufgabe begeistert. Er selbst hat als junger Mann die Jugendarbeit immer als tolles Angebot empfunden. „Man lernt dort vieles fürs Leben, zum Beispiel vor Leuten zu sprechen, und man wird dafür nicht bewertet, wie in der Schule. Die Persönlichkeit der Jugendlichen wird gestärkt.“

Für ein konkretes Projekt sucht Thomas Heß schon kleine Mitstreiter: Fürs Krippenspiel am Heiligen Abend um 16.30 Uhr im Barkenberger Zentrum braucht er acht- bis 16-jährige Mitspieler und für das Krippenspiel um 15 Uhr in der Kreuzkirche in Hervest Mitspieler bis acht Jahren. Kontakt (auch für weitere Anregungen und Ideen): Tel. (02362) 6057186, E-Mail thomas.hess@kk-ekvw.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Schaden nach Brand in der Kinderwelt geht in die Millionen - Warnung vor Rußpartikeln
Schaden nach Brand in der Kinderwelt geht in die Millionen - Warnung vor Rußpartikeln
Riesen-Schaden nach Kinderwelt-Brand, Waltroper Parkfest startet, keine Spur vom Bochumer Ausbrecher
Riesen-Schaden nach Kinderwelt-Brand, Waltroper Parkfest startet, keine Spur vom Bochumer Ausbrecher
Emotionaler Ausnahmezustand: Säugling musste am offenen Kopf operiert werden 
Emotionaler Ausnahmezustand: Säugling musste am offenen Kopf operiert werden 
In Herten baut Lidl einen topmodernen Riesen-Markt - jetzt steht das Eröffnungsdatum
In Herten baut Lidl einen topmodernen Riesen-Markt - jetzt steht das Eröffnungsdatum
Umweltamt warnt vor Rußpartikeln in Oer-Erkenschwick - so sollen sich die Bürger verhalten
Umweltamt warnt vor Rußpartikeln in Oer-Erkenschwick - so sollen sich die Bürger verhalten

Kommentare