+
Das Auto einer Rekenerin wurde bei dem Unfall auf der L 608 schwer beschädigt. Ein Wildschwein war frontal in den Wagen gelaufen.

Schwerer Unfall in Lembeck

Wildschwein rennt frontal in Auto

Lembeck - Bei einem schweren Unfall auf der L 608 zwischen Reken Bahnhof und Schloss Lembeck entstand am Freitagmorgen erheblicher Sachschaden. Ein Wildschwein war frontal in ein Auto gerannt.

Eine 25-jährige PKW-Fahrerin aus Reken befuhr nach Polizeiangaben gegen 7.30 Uhr die L 608 von Reken Bahnhof in Richtung Schloss Lembeck, als ihr auf freier Strecke plötzlich ein Wildschwein frontal ins Auto rannte. Anschließend wurde das Tier noch von einem Lkw eines 55-jährigen Dorsteners erfasst, der in Gegenrichtung unterwegs war.

Glücklicherweise blieben die Fahrer bis auf einen Schock unverletzt. Durch den Aufprall wurde der Pkw im Frontbereich völlig zerstört. Am Lkw entstand ebenfalls Sachschaden. Das Wildschwein verendete an der Unfallstelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Westerholter Sommerfest: Enttäuschung zum kleinen Jubiläum
Westerholter Sommerfest: Enttäuschung zum kleinen Jubiläum
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Am Montag startet die Baustelle in Marl-Brassert: Worauf sich Autofahrer einstellen müssen
Am Montag startet die Baustelle in Marl-Brassert: Worauf sich Autofahrer einstellen müssen
Halb Waltrop lernte hier schwimmen - jetzt liegt das Gebäude in Trümmern
Halb Waltrop lernte hier schwimmen - jetzt liegt das Gebäude in Trümmern
Den Bächen in Recklinghausen geht das Wasser aus - Amphibien werden "obdachlos"
Den Bächen in Recklinghausen geht das Wasser aus - Amphibien werden "obdachlos"

Kommentare