+
Er lebe hoch: Markus Weiß ist neuer König.

Duell zwischen drei Kegelbrüdern

So wurde Markus Weiß König von Rhade

Rhade - Der Bürgerschützenverein Rhade hat einen neuen König. Mit dem 315. Schuss sicherte sich Markus Weiß am Montag die Regentschaft für das kommende Jahr und machte es gemeinsam mit seinen drei Konkurrenten, den Kegelbrüdern Rolf Ritterbach, Klaus Ordowski und Uwe Tenbrink, mehr als spannend. Denn zunächst wollte der Vogel gar nicht fallen.

Wetterbedingt war das Vogelschießen vom Forstpark zum Rhader Schützenfestzelt verlegt worden. Aus dem Zelt heraus konnten die Schützen dann im Trockenen um die Königswürde oder die einzelnen Teile des Vogels buhlen. Um 12.07 Uhr fiel der erste Schuss, der natürlich als Ehrenschuss vom Alt-König Guido Alfes abgesetzt werden durfte, gefolgt von seiner Königin Bernhild Schmeing. Den rechten Flügel sicherte sich Bruno Gertdenken, den linken Oliver Kraft. Der Schwanz ging an Uwe Tenbrink, das Zepter an Simon Schlüter und die Krone schoss Lambert Schmeing herunter. Den Reichsapfel erkämpfte sich der Niederländer Dennis van der Griend.

Pokerface aufgesetzt

Als dann das Kaliber ausgetauscht und mit Königspatronen weiter geschossen wurde, waren nur noch diejenigen angehalten zu schießen, die auch wirklich König werden wollten. Markus Weiß stellte sich der Herausforderung und ließ sich die Nervosität kaum anmerken. Ein wahres Pokerface hatte er aufgesetzt, nur bei genauerem Hinsehen konnte man ein leichtes Zittern der Hände verzeichnen. Als Weiß den Körper des Vogels herunterschoss, gingen bereits Jubelschreie durch das prall gefüllte Zelt.

Stückchen blieb hängen

Doch das war es noch nicht gewesen, ein Stückchen Holz hing noch an der Stange. Immer weiter wurde drauf gehalten, mit jedem Schuss ging ein Raunen durch die Menge. Rolf Ritterbach schoss sogar eine der Platten aus dem Vogelkasten an, sodass diese minimal aus ihrer Verankerung sprang. Mit noch größer werdender Motivation der Königsanwärter, den letzten Rest runterzuholen, wurde auch die Scheibe kleiner. „Die schießen nur noch auf die Stange“, hieß es aus den Reihen des Vorstands.

Mit Ferngläsern und ihren geschulten Augen prüften Schießmeister und Vorstandsmitglieder, ob wirklich kein Holz mehr heruntergeschossen werden konnte. Nach kurzer Beratung erklärte man gegen 14.40 Uhr Markus Weiß, Mitglied des erweiterten Vorstandes, zum neuen Rhader Schützenkönig. Sichtlich gerührt nahm er Gratulationen und die Königskette entgegen. Zur Königin erklärte er Uschi Langenhorst. Ehrendamen sind Manuela Venhoff und Ina Weiß, Ehrenherren Georg Venhoff und Jürgen Langenhorst.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare