Die Polizei sucht nach Zeugen des Überfalls. 
+
Die Polizei sucht nach Zeugen des Überfalls. 

Geldumschlag aus der Tasche gezogen 

Raubopfer verfolgt  Täter - sie lassen die Beute fallen 

Bei einem Raubüberfall in Schermbeck hat sich ein 50-jähriger Mann gegen die Täter gewehrt, sie flüchteten ohne die Beute, einen Umschlag mit Bargeld.    

Ein Unbekannter hatte dem 50-Jährigen aus Schermbeck an der Straße In der Beckuhl einen Umschlag mit Bargeld aus der Westentasche gezogen. Der Mann war gerade dabei, am Mittwochnachmittag gegen 15.35 Uhr einen Fahrradhelm auf zuziehen, als er plötzlich bemerkte, dass zwei Unbekannte hinter ihm standen und einer der Männer den Umschlag aus der Tasche zog. 

Anschließend flüchteten die Unbekannten zu einem geparkten, silbernen Mercedes. Der Bestohlene rannte den Männern hinterher und holte sie ein. Dabei kam es zu einer Rangelei und der Umschlag fiel auf den Boden.

Die Täter flüchteten zu dem Mercedes, der von einem weiteren Unbekannten gefahren wurde und fuhren gemeinsam ohne Beute davon.  Ein Täter kann beschrieben werden: Anfang 20 Jahre, 3-Tage-Bart, kurze Haare, schmales Gesicht. Er trug eine schwarze, kürzere Jacke, unter der ein weinroter Pullover zu erkennen war.

Die Männer unterhielten sich in einer unbekannten, möglicherweise osteuropäischen Sprache.

Am Fluchtauto war ein Kennzeichen DU-PE ??? oder DU-PD ??? mit schwarzem Klebeband befestigt.

Die Ermittlungen führt die Polizei in Hünxe, Hinweise unter 02858 / 91810-0.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Rund 50 Sekunden im freien Fall - "Das ist ein unbeschreibliches Gefühl"
Rund 50 Sekunden im freien Fall - "Das ist ein unbeschreibliches Gefühl"
Das kulturelle Leben in Herten startet wieder - Veranstaltungen am Wochenende
Das kulturelle Leben in Herten startet wieder - Veranstaltungen am Wochenende
Derzeitiger R-Wert: Reproduktionszahl wieder rückläufig
Derzeitiger R-Wert: Reproduktionszahl wieder rückläufig
Kaum zu glauben: Nach mehr als zehn Jahren Wartezeit erhält ein Marler Bahnhof einen Fahrstuhl
Kaum zu glauben: Nach mehr als zehn Jahren Wartezeit erhält ein Marler Bahnhof einen Fahrstuhl
Freizeitpark "FunDomio" an der Westfalenhalle in Dortmund: Maskenpflicht im Riesenrad und Abstandsregeln in Achterbahn
Freizeitpark "FunDomio" an der Westfalenhalle in Dortmund: Maskenpflicht im Riesenrad und Abstandsregeln in Achterbahn

Kommentare