+
Sänger Herbert Grönemeyer steht auf der Bühne im Steigerwaldstadion. Nach mehreren Konzerten im Frühjahr geht der Musiker nun mit seinem Platin-Album "Tumult" auf Open-Air-Tournee.

Open-Air-Tour

Herbert Grönemeyer kommt am Samstag nach Gelsenkirchen - hier alle Infos

  • schließen

Herbert Grönemeyer kommt am 7. September im Rahmen seiner "Tumult-Tour" nach Gelsenkirchen. Das Konzert ist fast ausverkauft. Es gibt nur noch vereinzelt Restkarten.

Update, 6. September, 12 Uhr:

Nach dem Tour-Auftakt in Erfurt und Flensburg und zwei Auftritten in Berlin steht am Samstag das Konzert in der Veltins-Arena in Gelsenkirchen an. Breits zum sechten Mal tritt er in der Schalke-Arena auf.

Veranstalter empfehlen Anreise per ÖPNV

Da das Konzert mit rund 60.000 Besuchern fast ausverkauft ist, rät der Veranstalter, möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln (ÖPNV) anzureisen. Zwar stehen für Autofahrer rund um die VELTINS-Arena insgesamt etwa 14.000 Parkplätze zur Verfügung. Erfahrungsgemäß kommt es aber vor allem nach den Veranstaltungen zu langen Staus auf den Zufahrtsstraßen, wie der Kurt-Schumacher-Allee.

Mit der Straßenbahnlinie 302 (in Richtung Gelsenkirchen-Buer) der Bogestra können Stadionbesucher, vom Hauptbahnhof kommend, direkt bis zur Haltestelle VELTINS-Arena fahren.

Wo tritt Herbert Grönemeyer 2019 noch in Deutschland auf?

  • 30. August: Erfurt, Steigerwaldstadion (Ausverkauft - nur noch Karten per "fanSALE")
  • 1. September: Flensburg, Exe (Karten ab 72,40 Euro)
  • 3. September: Berlin, Waldbühne (Ausverkauft - nur noch Tickets per "fanSALE")
  • 4. September: Berlin Zusatzkonzert, Waldbühne (Ausverkauft - nur noch Karten per "fanSALE")
  • 6. September: Hannover, HDI-Arena (Karten ab 57,60 Euro)
  • 7. September: Gelsenkirchen, VELTINS-Arena (Ausverkauft - nur noch Karten per "fanSALE")
  • 9. September: Frankfurt: Commerzbank-Arena (Ausverkauft - nur noch Tickets per "fanSALE")
  • 10. September: Dresden, Rudolf-Harbig-Stadion (Karten ab 62,50 Euro)

Update, 4. September, 15.30 Uhr:

Die Curryuwurst wird 70 Jahre alt. Zum Jubiläum können die Radiosender wieder das Lied zur Wurst von Herbert Grönemeyer heraussuchen - "Wat schönret gibt et nich als wie Currywurst", heißt es darin. Grönemeyer selbst entscheidet sich vor die Wahl gestellt lieber für die Bulette, wie er dem RBB sagte. "Ich mag keine Currywurst."

Update, 3. September, 16.15 Uhr:

Kurz nach seinem Tour-Auftakt ist Edo Zanki, einer der Produzenten von Herbert Grönemeyer, im Alter von 66 Jahren an den Folgen einer kurzen und schweren Krankheit gestorben. "Wir haben Dir Vieles zu verdanken, wir vergessen das und Dich nicht", schreibt Grönemeyer auf seiner Facebook-Seite.

Update, 30. August, 11:49 Uhr:
Damit macht sich Björn Höcke unter den Grönemeyer-Fans garantiert keine Freunde: Der Rechtsaußen der AfD hat den Musiker vor dem Auftakt seiner Stadiontournee an diesem Freitagabend (30. August) im Steigerwaldstadion in Erfurt für die Wahl seines Wohnortes heftig kritisiert. 

Sänger Herbert Grönemeyer steht auf der Bühne im Steigerwaldstadion. Nach mehreren Konzerten im Frühjahr geht der Musiker nun mit seinem Platin-Album "Tumult" auf Open-Air-Tournee.

Tatsächlich lebt der 63-Jährige schon seit langem nicht mehr in seiner Heimatstadt Bochum (der er auch sein berühmtestes Lied gewidmet hat), sondern zeitweise in Großbritannien. Wegen dieses Umstandes kramt Björn Höcke nun ein altbekanntes Gerücht hervor, um den Sänger vor seinem Thüringen-Konzert zu diskreditieren.

Vorwurf von Höcke ist schon seit Jahren widerlegt

Doch der Vorwurf, Grönemeyer hätte Steuerflucht begangen, geht ins Leere: Bereits vor einigen Jahren hatte er erklärt, sein Hauptwohnsitz wäre Berlin - und seine Einnahmen würden somit offiziell beim Finanzamt Berlin versteuert - also völlig korrekt nach deutscher Rechtssprechung.

Der Versuch Höckes, sich mit solchen "Fake News" auf die Seite der "kleinen Leute" zu schlagen und Wahlkampf vor den Landtagswahlen in seinem Bundesland Thüringen zu machen, geht jedenfalls gründlich schief. Auf Twitter gibt es einen Shitstorm gegen den Chef der AfD in Thüringen. 

Mit seinen Texten gegen Rechts ist Herbert Grönemeyer (l.) dem AfD-Sprecher in Thüringen, Björn Höcke, ein Dorn im Auge. Vor dem Tournee-Auftakt in Erfurt hetzt er gegen den Sänger aus Bochum.

Shitstorm gegen AfD-Rechtsaußen bei Twitter

Fazit: Er hat seiner Partei mit seiner Hetze gegen Grönemeyer einen Bärendienst erwiesen. Zumal diese ja mit selbst mit einer gewaltigen Finanz-Affäre zu kämpfen hat. Daher spielen einige Nutzer auf dem Sozialen Netzwerk auch genüsslich auf die unterschlagenen Spendengelder der rechten Partei an. Ganz nach dem Motto: "Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen schmeißen."

Unverbuchte Einnahmen der Partei in Höckes Kreisverband in Thüringen sind derzeit Thema im Bundestag. Der AfD droht eine hohe Geldstrafe. Hintergrund: Beim Jahrestreffen des Verbands Nordhausen-Eichsfeld-Mühlhausen sollen Gelder an den Parteigremien vorbei geschleust worden sein.

Am Sonntag finden Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Höckes Bundesland Thüringen statt. Man darf gespannt sein, inwieweit sich diese Finanzaffäre und Höckes Falschaussagen über Grönemeyer in den Wahlergebnissen für die AfD niederschlagen.

Grönemeyer geht "keinen Millimeter nach rechts"

Eines steht jedenfalls fest: Die harsche Kritik von Björn Höcke an dem in West und Ost gleichermaßen beliebten Sänger ist voll nach hinten los gegangen. Dem völkischen Flügel der AfD ist Grönemeyer offenbar ein Dorn im Auge, weil sich der 63-Jährige immer wieder klar gegen Rechtspopulisten wie Höcke positioniert hat. Im Lied "Fall der Fälle" vom aktuellen Album "Tumult" heißt es beispielsweise "Kein Millimeter nach rechts". Eine Aussage, die beispielhaft für Grönemeyers gesellschaftliches Engagement steht.

Es gibt noch Karten für das Konzert in Gelsenkirchen

Am Samstag, 7. September, hat der Sänger ein Heimspiel in der VELTINS-Arena in Gelsenkirchen. Wir erklären ihnen unten, wie sie noch an Karten kommen können.

Update, 29. August, 13:54 Uhr:

Das Konzert von Herbert Grönemeyer ist eigentlich seit Monaten ausverkauft. Jetzt hat der Veranstalter aber doch noch einige wenige Karten zum Verkauf freigegeben. Verfügbar sind in der VELTINS-Arena noch Sitzplätze im Oberrang zum Preis von 89 Euro sowie Sitzplätze im Unterrang (Preis: 39,55 Euro). Ein kleiner Nachteil für Käufer: Die Plätze sind eventuell mit einer Sichtbehinderung verbunden, das heißt die Einsicht auf die Bühne ist nicht in jedem Fall gewährleistet. 

Wer sich trotzdem auf den letzten Drücker Karten für die Grönemeyer-Show sichern möchte: Die Rest-Tickets gibt es, soweit noch verfügbar, im RZ- und SZ-Ticketcenter (Breite Str. 4, 45657 Recklinghausen bzw. Stimbergstr. 115, 45739 Oer-Erkenschwick) oder unter der Ticket-Hotline 0209/1477999. Aber natürlich gilt hier die Devise: schnell sein!

Herbert Grönemeyer, hier beim Auftakt seiner Hallentour am 5. März in Kiel. Der deutsche Sänger gastiert am 7. September auch in der VELTINS-Arena in Gelsenkirchen und hat dabei einige Überraschungen für seine Fans im Gepäck. 

Update, 28. August, 8:20 Uhr:
Die Konzerte von Herbert Grönemeyer sind legendär. Am Samstag, 7. September, tritt der Musiker wieder mal in der VELTINS-Arena in Gelsenkirchen auf. Auch dort hatte er in den letzten Jahrzehnten schon mehrere begeisternde und restlos ausverkaufte Shows abgeliefert. Drei Stunden und mehr stand der 63-Jährige auf der Bühne. Die Fans bekamen also wirklich viel Musik für ihr Geld.

Bei der Hallen-Tournee zum neuen Album "Tumult" waren viele Grönemeyer-Anhänger im Frühjahr aber verwundert über den Verlauf der Konzerte. Der Musiker räumte das Feld bereits nach rund anderthalb Stunden - viele Grönemeyer-Hits fehlten zu dem Zeitpunkt noch. Manche Fans waren enttäuscht - und schon geneigt, in Richtung Parkplatz oder Bahnstation zu gehen, um lange Wartezeiten bei der Abreise zu vermeiden. 

Grönemeyer überrascht Fans mit überlangem Zugabenteil

Doch die Besucher sollten tunlichst sitzen- beziehungsweise stehenbleiben - sonst verpassen sie so Einiges. Der Deutsch-Rocker überrascht nämlich mit einem überlangen Zugabenteil: Sage und schreibe noch zwölf Stücke spielte Grönemeyer bei seiner Hallentournee im Frühjahr, zum Beispiel am 27. März in der Westfalenhalle in Dortmund. Darunter natürlich dann auch unsterbliche Klassiker wie "Flugzeuge im Bauch", "Musik nur, wenn sie laut ist" oder "Kinder an die Macht". Auch bei der großen Stadionrunde, die der Musiker ab dem 30. August durch ganz Deutschland dreht, dürfte der Konzertverlauf ähnlich sein. 

Er reißt das Publikum mit seiner Energie mit: Herbert Grönemeyer, hier bei seinem Auftritt am 7. Juni 2011 in der VELTINS-Arena Gelsenkirchen.

Ursprünglicher Artikel vom 14. August:

Am Samstag, 7. September, ist Herbert Grönemeyer unter anderem in der VELTINS-Arena in Gelsenkirchen zu Gast. Wir haben uns im Vorfeld seines Heimspiels im Ruhrgebiet fünf Gründe überlegt, warum der Musiker in Deutschland immer noch einzigartig ist. Und dazu zählt natürlich auch seine überragende Live-Präsenz.

Erst Rammstein, dann Gabalier und danach Pink. Die VELTINS-Arena strotzt in den letzten Monaten nur so vor Musikstars. Und am Samstag, 7. September, kommt auch noch ein absoluter Lokalmatador ins Schalker Stadion. Aber Herbert Grönemeyer ist viel mehr als das. Kurz gesagt: Er ist DER Musikstar aus Deutschland, und das schon seit mehreren Jahrzehnten!

Aber was macht seine Faszination und seine Beliebtheit aus? Wir nennen fünf Gründe, warum "Herbie" weiterhin die unumstrittene Nummer eins der deutschen Popszene ist.

Grund Nummer 1: Grönemeyers Stimme 

Es ist eine Binsenweisheit: Sänger leben von ihrer Stimme. Und Grönemeyers "Organ" - von Stimme reden wir an dieser Stelle lieber nicht - ist einzigartig, da gibt es selbst für seine härtesten Kritiker keinen Zweifel. Okay, fast jeder hat sich bestimmt schon mal darüber geärgert, wenn "Herbie" Wörter oder sogar ganze Satzzeilen regelrecht verschluckt und man einfach nicht mehr verstehen kann, was der Mann mit der röhrenden Stimme da eigentlich singt. 

Andererseits: Über die Texte keines anderen deutschen Musikers wird deswegen auch so viel geredet wie über Grönemeyers. Und das ist auch gut so, denn...

Grund Nummer 2: Grönemeyers Texte

Der in Bochum aufgewachsene Musiker ist einer der ganz wenigen Popstars, die in ihren Stücken immer "klare Kante" gegen Vorurteile, Rassismus, Gewalt oder Ressentiments gegenüber Menschen mit Behinderungen gezeigt haben. So singt er auf "Doppelherz / İki Gönlüm" von seinem aktuellen Album "Tumult" (2018) sowohl auf Deutsch als auch auf Türkisch, zusammen mit dem Rapper BRKN. Das dazugehörige Video mischt auf einer Hochzeit dann nicht nur die verschiedenen Kulturen durcheinander, sondern auch die Geschlechter. 

Mit seiner Weltoffenheit eckt Grönemeyer natürlich in erzkonservativen Kreisen auch gerne mal an, aber er ist sich in seiner langen Laufbahn dennoch immer treu geblieben. Und das lieben die Leute an ihm.

Grund Nummer 3: Grönemeyers Konzerte

Auf der Bühne wird der sonst so ruhige und introvertierte Grönemeyer zum deutschen "Mister 100.000 Volt". Seine Auftritte in der Veltins Arena (2003, 2011, 2016) oder auch regelmäßig im Ruhrstadion in seiner Heimatstadt Bochum sind legendär. Die energiegeladenen Shows, bei denen sich der Sänger quasi bis auf den letzten Schweißtropfen verausgabt, dauern bis zu drei Stunden. So geschehen auch 2016, als Grönemeyer auf seiner Tour ebenfalls in Gelsenkirchen Station machte. 

Ob das Konzert am 7. September ähnlich lange geht, ist natürlich noch nicht klar. Die Zuschauer in der völlig ausverkauften Arena dürfen sich aber bestimmt auf viele Grönemeyer-Klassiker der letzten vier Jahrzehnte freuen.

Grund Nummer 4: Grönemeyers Ruhrpott-Herkunft

"Ich komm' aus hier". Dieser Spruch prangt seit dem Kulturhauptstadt-Jahr 2010 nicht nur über dem Ruhrschnellweg in Essen, er ist leicht abgewandelt auch das Karriere-Motto von Herbert Grönemeyer. Trotz seines riesigen Erfolges ist der 63-Jährige seiner Heimat, dem Ruhrgebiet, immer treu geblieben und steht bescheiden auf dem Boden der Tatsachen. Das kommt gut an bei den "kleinen Leuten" vor Ort. Grönemeyer ist im tiefsten Herzen immer noch einer von ihnen. 

Sein bekanntester Song über das Revier ist natürlich "Bochum" ("... ich komm' aus Dir", 1984). Aber Grönemeyer hat seine Herkunft aus einfachen Verhältnissen noch in vielen weiteren Stücken thematisiert. Auch dem Lieblingsessen vieler "Pott"-Bewohner wurde von ihm ein Lied gewidmet. 

Grund Nummer 5: Grönemeyers Privatleben

Über das Privatleben von Herbert Grönemeyer gibt es kaum etwas zu berichten, und das ist auch gut so. Denn in die Schlagzeilen möchte der 63-Jährige nur über seine Musik kommen. Während andere seiner Kollegen das Rampenlicht geradezu suchen oder über Skandale ihre Plattenverkäufe ankurbeln möchten, wahrt Grönemeyer stets einen Respektsabstand zum Boulevard

Auch mit seiner wohl schwersten Lebenskrise - als im November 1998 innerhalb weniger Tage seine damalige Ehefrau und sein Bruder verstarben - ging der Musiker bemerkenswert um. Er verarbeitete die Verluste in seinem wohl persönlichsten Album "Mensch" (2002), das gleichzeitig noch sein erfolgreichstes wurde (3,1 Millionen Plattenverkäufe). Weil die Leute ihm einfach abkauften, was er da über seine Liebsten sang.

Herbert Grönemeyer erhält 2002 in Berlin eine Platin-CD für sein Album "Mensch". Es ist mit 3,1 Millionen Verkäufen sein bisher erfolgreichstes Werk.

Grönemeyer-Konzert ist Gelsenkirchen ist restlos ausverkauft

Wem das jetzt noch nicht genug Gründe waren, um Fan von Herbert Grönemeyer zu werden, dem können wir nur raten, sich einmal vom Meister selbst überzeugen zu lassen. Für das Konzert am 7. September in Gelsenkirchen muss man sich allerdings schon sehr anstrengen, um noch Karten zu bekommen. 

Alle Preis-Kategorien - inklusive der teuren VIP-Tickets mit Zugang zum La-Ola-Club - sind schon seit längerer Zeit restlos ausverkauft. Beim Online-Tickethändler Eventim gibt es allerdings eine Karten-Börse ("fanSALE"), auf der Fans ihre nicht benötigten Tickets an andere Interessierte weiterverkaufen können. Hier kann man vielleicht noch erfolgreich sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Festnahme, Blutprobe, 150 Personen überprüft: Polizei greift an mehreren Stellen in Herten zu
Festnahme, Blutprobe, 150 Personen überprüft: Polizei greift an mehreren Stellen in Herten zu
Die Stadt Marl sperrt den Verkehr aus der Blumensiedlung aus
Die Stadt Marl sperrt den Verkehr aus der Blumensiedlung aus
In Herten wird Lidl bald einen Riesen-Markt eröffnen - doch es gibt Ärger
In Herten wird Lidl bald einen Riesen-Markt eröffnen - doch es gibt Ärger
Bahn-Pendler müssen sich umstellen: Neuer Fahrplan ab 15. Dezember - VRR erwägt Nachbesserungen
Bahn-Pendler müssen sich umstellen: Neuer Fahrplan ab 15. Dezember - VRR erwägt Nachbesserungen
Bewaffnet und maskiert: An diesen Orten haben die Täter bisher zugeschlagen
Bewaffnet und maskiert: An diesen Orten haben die Täter bisher zugeschlagen

Kommentare