+
Zum letzten Mal spielt die Coverband Spontan am 14. Dezember in der Stadthalle Datteln.

Kult-Band sagt Adieu

Abschiedskonzert nach 35 Jahren „Spontan“

Datteln - Am 14. Dezember spielt die beliebte Dattelner Pop-Coverband "Spontan" zum letzten Mal. Schon jetzt wurden mehr als 300 karten verkauft.

Kaum zu glauben, dass die heimische Rock-Pop-Coverband Spontan die regionale Szene schon seit 35 Jahren mit ihrer Musik bereichert. Wie bereits vor fünf Jahren beim 30. Bandgeburtstag, den mehrere Hundert Musikfans mit einer mehrstündigen Party der Extraklasse feierten, ist am Freitag, 14. Dezember ab 20 Uhr wieder ein besonderer Geburtstagsabend in der Stadthalle Datteln (Kolpingstr. 1) vorgezeichnet.

Eintrittskarten (nur Stehplätze) gibt es noch zum Preis von 13 Euro zuzüglich Gebühren : in der Geschäftsstelle der Dattelner Morgenpost (Hohe Straße 20), beim städtischen Kulturbüro (Kolpingstraße 1, Tel. 02363/107-357) und in Waltrop (Waltroper Zeitung), Oer-Erkenschwick (SZ-Ticketcenter) und Recklinghausen (RZ-Ticketcenter), Online gibt es Karten auf www.imvorverkauf.de (bzw. Tel. 0209-1477999).

Der 35. Geburtstag ist für die Band und das Kulturbüro erneut ein perfekter Anlass für ein Konzerterlebnis der besonderen Art. Es wird jedoch der letzte Auftritt von Spontan sein: ein musikalischer Abschied, bei dem sich Fans aus über drei Jahrzehnten Bandgeschichte treffen. Dabei wird der Spontan-typische Streifzug durch die Musikepochen mit knackigen Rockklängen und ruhigen Akustiksounds selbstverständlich nicht fehlen. Die Nachfrage nach Tickets ist hoch und es sind bereits deutlich über dreihundert Karten verkauft.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Mann will Polizisten beißen, Protest gegen Straßenbaubeiträge dauert an, Radfahrer rettet Reh
Mann will Polizisten beißen, Protest gegen Straßenbaubeiträge dauert an, Radfahrer rettet Reh
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte
Der Protest geht weiter - warum die Gegner der Straßenbaubeiträge nicht aufgeben
Der Protest geht weiter - warum die Gegner der Straßenbaubeiträge nicht aufgeben

Kommentare