Musikfestival

Es klezmert wieder

GELSENKIRCHEN - Klarinetten-Melodien tänzeln beschwingt durch den Raum, mächtige Blechbläser intonieren funkige Tanzmusik, ein Männerchor berührt a-cappella und dann wird es Zeit, in der Tasche nach den Ohrenstöpseln zu suchen bei krachend lautem Jiddisch-Rock.

Es klezmert wieder in Gelsenkirchen. Nach achtjähriger Pause haben am Wochenende die „klezmerwelten“ begonnen. 2003 später brachte das Festival Gelsenkirchen mit einem Paukenschlag auf die Landkarte für Liebhaber dieser jüdischen Volksmusik. Ein Jahr später gab es noch eine kleinere zweite Ausgabe, dann war Schluss. Doch die E-Mails an das damals schon veranstaltende Kulturreferat der Stadt versiegten nie. Und der Gelsenkirchener Klezmermusiker Norbert Labatzki, der mit seiner Band „Badeken di Kallah“ am 24. Oktober in der Bleckkirche auftritt und am 31. Oktober unter dem Titel „Mazel Tov“ die „klezmerwelten“ mit einer authentischen Aufführung einer jüdischen Hochzeit im Wissenschaftspark beschließen wird, nervte ein Jahr lang Gelsenkirchens Oberbürgermeister Frank Baranowski mit der Idee einer Wiederauflage des Festivals. Zwei Doppelkonzerte zum Auftakt im Kleinen Haus des Musiktheaters zeigten schon einmal die ganze Bandbreite der aktuellen Klezmermusik und der diesjährigen „klezmerwelten“. Wo „Konsonans Retro“ aus Odessa mit feurigen Blechblasklängen im Stile eines traditionellen Hochzeitsorchesters prima unterhielt und als Männerchor die Seele streichelte, setzte das Ensemble „She‘Koyokh“ aus London mit türkischer Sängerin auf feinsinnige und grenzüberschreitende Balkanklänge. Mit jazzigen Motiven, mitunter spacigen Fender Rhodes-Sounds, klirrender E-Gitarre und der satten Stimme von Frontfrau Sasha Lurje zelebrierte das Quartett „Forshpil“ aus Riga ebenso eine ganz frische Spielart jiddischer Musik wie das Sextett „Yiddish Princess“ aus New York mit schweren und lauten Rockgrooves. Mit der Band „The Klezmatics“ wartet am 25. Oktober in der Kaue grammydekorierte Klezmer-Avantgarde aus New York auf den Zuhörer. Und auch das Trio des derzeit angesagten, ebenfalls aus New York kommenden Klarinettisten Michael Winograd, das am 27.10. in die Bleckkirche kommt, verspricht ein weiterer Festival-Höhepunkt zu werden.

@ www.klezmerwelten.de INFO Ticket-Hotline: ( 0209/14779 99

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Fußgänger bringen sich am Brandhaus in Gefahr - Wann kommt die Absperrung endlich weg?
Fußgänger bringen sich am Brandhaus in Gefahr - Wann kommt die Absperrung endlich weg?
Sancho vor BVB-Abgang? Spitzenteam soll Kontakt aufgenommen haben - astronomische Ablöse steht im Raum
Sancho vor BVB-Abgang? Spitzenteam soll Kontakt aufgenommen haben - astronomische Ablöse steht im Raum
10. AOK-Firmenlauf in Oer-Erkenschwick: Das müssen Starter jetzt wissen 
10. AOK-Firmenlauf in Oer-Erkenschwick: Das müssen Starter jetzt wissen 
Von der Disco auf die Festival-Bühnen
Von der Disco auf die Festival-Bühnen
Bewaffneter Überfall auf Spielhalle: Zeugen verfolgen Täter - dann fällt ein Schuss
Bewaffneter Überfall auf Spielhalle: Zeugen verfolgen Täter - dann fällt ein Schuss

Kommentare