Ruhrfestspielhaus in Recklinghausen
+
Menschen als Stars: Die Ruhrfestspiele und das Medienhaus Bauer suchen Fotos, die das Publikum zeigen.

Ruhrfestpiele Recklinghausen

Das Publikum ist diesmal der Star - Fotos für eine Ausstellung gesucht

  • vonJan Mühldorfer
    schließen

75 Jahre Ruhrfestspiele in Recklinghausen. Ein bemerkenswerter Geburtstag. Und bemerkenswerte Jahre, die vor diesem Geburtstag liegen. Deshalb suchen die Ruhrfestspiele und das Medienhaus Bauer sowie Kurator Andreas Rossmann für eine rückblickende Ausstellung aber nicht die Bilder von Schauspiel-Stars.

Vielmehr werden Fotografien von Ihnen, vom Publikum gesucht. Ohne die Zuschauer sind die Ruhrfestspiele eigentlich nichts, können nicht stattfinden – wie das vergangene Jahr deutlich und auch schmerzlich gezeigt hat.

Das Publikum zum Thema machen

In einer kleinen Ausstellung wollen die Ruhrfestspiele das Publikum deshalb zum Thema machen, mit Fotos, die es zeigen, einzelne Zuschauer, Zuschauerpaare, Zuschauergruppen, vor dem Haus, im Park, im Foyer, im Parkett, in Erwartung der Aufführung, im Pausen-Gespräch, an der Theaterkasse, an der Garderobe. Fotos, die Geschichten erzählen.

Begegnungen auf dem „Grünen Hügel“ in Recklinghausen

„Das Besondere der Ruhrfestspiele ist sein Publikum. Von Beginn an begegneten sich hier sehr unterschiedliche Kräfte. Glamour und Bodenständigkeit trafen sich jedes Jahr im Mai zunächst im Saalbau, dann auf dem Grünen Hügel von Recklinghausen. Viel ist über die ,Arbeiterfestspiele’ gesagt und geschrieben worden. Aber nur wenig über sein Publikum selbst. Zur 75. Ausgabe wollen wird daher die Zuschauerinnen und Zuschauern ins Rampenlicht stellen“, sagt Olaf Kröck, Intendant der Ruhrfestspiele.

Andreas Rossmann ergänzt: „Wir suchen Fotos, die Zuschauer bei den Ruhrfestspielen von (anderen) Zuschauern gemacht haben, also von Personen, die nicht im Scheinwerferlicht standen, Aufnahmen, die einen Blick auf die Ränder, auf Persönliches und Abseitiges werfen, gerne auch Schnappschüsse, die etwas Schräges oder Kurioses festhalten.“

Es gibt ein Dankeschön fürs Mitmachen

Natürlich gibt es auch ein Dankeschön fürs Mitmachen. Ein ordentliches. Die besten beiden Aufnahmen werden mit je zwei Freikarten für eine Aufführung der Ruhrfestspiele nach Wahl prämiert – und die schönsten natürlich in die Auswahl aufgenommen, aus der die Ausstellung zusammengestellt wird.

So funktioniert die Teilnahme

Wer mitmachen möchte, schickt seine Fotos einfach an das Medienhaus Bauer, Kampstraße 84 b in 45772 Marl, oder per Mail – möglichst hochaufgelöst natürlich – an kultur@medienhaus-bauer.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Ausstellung im Drübbelken erinnert an Jo Pieper
Ausstellung im Drübbelken erinnert an Jo Pieper
Ausstellung im Drübbelken erinnert an Jo Pieper

Kommentare