Ruhrfestspiele 2019

Von Sehnsucht, Leid und Liebe

  • schließen

Recklinghausen - Rosani Reis Familientrio konzertierte bei den Ruhrfestspielen im Foyer der Sparkasse Vest und ließ die Zuhörer in die Lebenswelt Brasiliens eintauchen.

Dass Brasilien weit mehr zu bieten hat, als eine bunte Welt beim Karneval in Rio, das bewies das Rosani Reis Familientrio jetzt bei seinem Konzert in der Sparkasse Vest in Recklinghausen. Vor etwa 20 Jahren ist Mutter Rosani Reis bereits bei den Ruhrfestspielen aufgetreten. Nun hatte sie ihre Kinder, den Jazz-Piano studierenden Noah Reis-Ramma (19) und Schülerin Luna Reis-Ramma (15), dabei. Zu hören waren Stücke aus Rosani Reis Heimat, dem brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais sowie Kompositionen von ihr und Noah. Dabei erzählte Rosani Reis von einsamen oder gefangenen Menschen und von der Entwicklung eines Staates voller Gold- und Diamantenminen.

Wenn Luna Reis-Ramma mit brasilianischen Fußschellen über die Bühne tanzte, wie im Stück „Serpentaeia“, sollte dieses Geräusch das Rasseln von den Fußketten der Sklaven imitieren. So habe sich das Instrument entwickelt, berichtete Mutter Rosani Reis. Sie sang nicht nur, sondern erläuterte die landestypischen Instrumente und die Kulturgeschichte.

Vom „Dança da Solidao“, dem Tanz der Einsamkeit, waren die Zuhörer ergriffen. Viele ließen sich vom Rhythmus anstecken, klopften ihn mit den Händen oder wippten mit den Füßen oder dem Oberkörper mit. Die Stimmen der drei Musiker schmiegen sich mal im Duett, mal dreistimmig harmonisch aneinander. Sie erzählten von Sehnsucht und Leid, aber auch von der Liebe. So zum Beispiel in „Manoel o audaz“– Manuel, der Mutige, sicher einem der Höhepunkte des Programms.

Das Liebeslied für einen gelben Jeep lebte von den aus tiefstem Inneren leise gehauchten Melodien von Rosani Reis. Weiter an Fahrt gewann das Stück durch den witzigen Beatbox-Rhythmus von Luna Reis-Ramma. Den passenden Groove lieferte das Klavierspiel von Noah Reis. Der übrigens durch sein einfühlsames aber zugleich auch jugendlich-forsches und verspieltes Spiel nicht nur seine weiblichen Fans verzauberte.

Eine gute Geschichten-Erzählerin fesselt ihr Publikum auch, wenn diese die Sprache (Portugiesisch) nicht verstehen – so wie Rosani Reis. Die Brasilianerin, die mittlerweile in Gelsenkirchen lebt, hat ein Talent dafür, mittels ihrer Stimme und Körpersprache die Botschaften zu vermitteln. Dazu Noah Reis, der mit rasantem Spiel und eigenen Kompositionen überzeugen konnte und der solide Rhythmus von Schwester Luna an diversen Percussions-Instrumenten. Es war ein solides Konzert – auch, wenn drei vier Stücke weniger dem Programm sicher gutgetan hätte. Das Familientrio wollte nicht aufhören zu musizieren. Was auch am großen Applaus und den stehend dargebrachten Ovationen der Zuschauer gelegen haben könnte, die sie nach den zwei Stunden nicht ohne Zugabe gehen lassen wollten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Mann vergisst brennende Kerze – plötzlich steht die ganze Wohnung in Flammen
Mann vergisst brennende Kerze – plötzlich steht die ganze Wohnung in Flammen
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Feuer, sechsstelliger Schaden, Versicherungsärger: Warum Taha Talü sich trotzdem durchbiss
Feuer, sechsstelliger Schaden, Versicherungsärger: Warum Taha Talü sich trotzdem durchbiss
Bürgermeisterkandidat für 2020 in Oer-Erkenschwick - die SPD hat sich nun doch entschieden
Bürgermeisterkandidat für 2020 in Oer-Erkenschwick - die SPD hat sich nun doch entschieden

Kommentare