+
In Gelsenkirchen standen sich im Straßenverkehr mehrere Streithähne gegenüber. Die Polizei musste eingreifen.

Polizei führt 34-Jährigen ab

Mercedes-Fahrer aus Gladbeck bremst Gelsenkirchener aus - dann eskaliert der Konflikt auf offener Straße

Erst fallen böse Worte, dann fliegen die Fäuste: Den Insassen zweier Autos in Gelsenkirchen brennen die Nerven durch. Das sagt die Polizei zur Eskalation im abendlichen Straßenverkehr.

  • Ein simples Missverständnis im Straßenverkehr sorgte in Gelsenkirchen für einen handfesten Streit zwischen vier Personen.
  • Zwei Beteiligte wurden dabei am Dienstagabend verletzt, ein Gladbecker kam sogar in Polizei-Gewahrsam.
  • Die Polizei ermittelt nun gegen die Streithähne.

Das erlebt auch die Polizei nicht alle Tage: Am Dienstagabend ist es im Gelsenkirchener Ortsteil Bulmke-Hüllen zu einer handfesten Auseinandersetzung im Straßenverkehr gekommen, bei der nicht nur die beiden beteiligten Autofahrer, sondern auch deren jeweilige Beifahrer munter mitmischten.

Wie 24VEST.de* berichtet, spielte sich das heftige Geschehen am Dienstag gegen 20.45 Uhr auf der Bismarckstraße in Bulmke-Hüllen ab. Ein 18-jähriger Gelsenkirchener wollte mit seinem Wagen - einem Opel Astra, in dem auch ein 17-Jähriger aus Gelsenkirchen saß - zunächst in die Hohenzollernstraße in Richtung Stadtzentrum abbiegen. Nach Angaben der Polizei Gelsenkirchen überlegte er sich es aber plötzlich anders und schwenkte wieder auf die Hohenzollernstraße ein, um dort seine Fahrt fortzusetzen. 

Abgebrochenes Abbiegemanöver macht Gladbecker wütend

Das brachte einen Mercedes-Fahrer aus Gladbeck offenbar so richtig auf die Palme. Der 34-Jährige überholte den bisher vor ihm fahrenden Opel Astra an einem Bahnübergang und stellte sein Auto abrupt undunmittelbar vor dem Pkw des Gelsenkircheners ab. Dann stieg der Gladbecker aus und stellte - gemeinsam mit seinem 28-jährigen Beifahrer - den jungen Fahrer aus Gelsenkirchen zur Rede. 

Streit mitten auf der Straße: Pkw von Gegenständen beschädigt

Der verbale Konflikt wurde jedoch immer hitziger und mündete wenig später in eine körperliche Auseinandersetzung zwischen den insgesamt vier Insassen der beiden Autos. In Folge der Eskalation auf offener Straße wurde sogar ein vorbeifahrender Pkw von umherfliegenden Gegenständen beschädigt

Zeugen alarmierten daraufhin die Polizei. Die Beamten mussten zunächst einmal die Gemüter beruhigen und nahmen dann für die weiteren Ermittlungen die Personalien aller Beteiligten auf. 

Zwei Verletzte in Gelsenkirchen - Polizei ermittelt

Der 28-jährige Beifahrer des Gladbeckers musste danach zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 34-jährige Mercedes-Fahrer wurde aufgrund seines aggressiven Verhaltens - und zur Verhinderung weiterer Straftaten - von den Polizisten sogar in Gewahrsam genommen. 

Dagegen konnten diebeiden Gelsenkirchener nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen nach Hause fahren. Dort bemerkte der 17-jährige Beifahrer allerdings ebenfalls leichte Verletzungen, die er sich bei dem handfesten Streits zugezogen hatte. 

Die Polizei ermittelt in dem Fall nun wegen gefährlicher Körperverletzung, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie Nötigung im Straßenverkehr.

Fahranfänger aus Gelsenkirchen baut Unfall mit 510-PS-Boliden

Auf der A40 in Gelsenkirchen hat ein 18-Jähriger einen 510-PS-Boliden zu Schrott gefahren. Dabei gehörte das Luxusauto dem Fahranfänger noch nicht einmal*.

Zu einem anderen schweren Unfall in Gelsenkirchen war es bereits am Freitag der vergangenen Woche gekommen. Unglaublich: Der Unfallverursacher ließ danach eine Schwerverletzte vor Ort liegen* und flüchtete.

Eine 36-jährige Recklinghäuserin hat am Montagabend in der Stadt sogar gleich mehrere Unfälle gebaut. Die Polizei vermutet, dass sie Alkohol getrunken hatte*.

op

*24VEST.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Die Stille des Sonntags - kein Jubel, kein Tackling, kein Fußball
Die Stille des Sonntags - kein Jubel, kein Tackling, kein Fußball
Not der Wohnungslosen wird noch größer - so können Sie helfen
Not der Wohnungslosen wird noch größer - so können Sie helfen
Zwölf Autos standen in Bochum lichterloh in Flammen
Zwölf Autos standen in Bochum lichterloh in Flammen
Kein Sport, kein Mitgliedsbeitrag? - Vereine fürchten finanzielle Engpässe
Kein Sport, kein Mitgliedsbeitrag? - Vereine fürchten finanzielle Engpässe
Coronavirus und die Folgen - das machen Künstler aus der Situation
Coronavirus und die Folgen - das machen Künstler aus der Situation

Kommentare