Die Polizei hat nach einer Brandserie in Gladbeck zwei Tatverdächtige ermittelt.
+
Die Polizei hat nach einer Brandserie in Gladbeck zwei Tatverdächtige ermittelt.

Brandserie

Teenager sollen in Gladbeck 40 Brände gelegt und 80.000 Euro Sachschaden verursacht haben

  • Katharina Weber
    vonKatharina Weber
    schließen

Zwei Jungen sollen für eine Brandserie in Gladbeck verantwortlich sein. Es entstand hoher Sachschaden.

Nach einer Brandserie in Gladbeck hat die Polizei zwei Tatverdächtige ermittelt. Die beiden 13 und 14 Jahre alten Jungen aus Gladbeck sollen insgesamt fast 40 Brände gelegt haben. Angezündet wurden seit Ende Juli vor allem Mülltonnen, Altkleidercontainer, Hecken, Toilettenhäuser und Unterholz. Ende September hatten auch eine Holzhütte und ein Auto gebrannt, außerdem wurde bei dem Feuer eine Gebäudefassade beschädigt.

Dementsprechend hoch war auch der Sachschaden. Die Brandserie konzentrierte sich vor allem auf den Stadtteil Zweckel. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf rund 80.000 Euro. Verletzt wurde bei den Bränden niemand. Die beiden Jungen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen ihren Erziehungsberechtigten übergeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Corona-Krise: Diese Kreis-Stadt ist weiter Spitzenreiter bei den Fallzahlen und bricht einen traurigen Rekord
Corona-Krise: Diese Kreis-Stadt ist weiter Spitzenreiter bei den Fallzahlen und bricht einen traurigen Rekord
Corona-Krise: Diese Kreis-Stadt ist weiter Spitzenreiter bei den Fallzahlen und bricht einen traurigen Rekord
Familie leidet noch immer nach tödlichem Bulldoggen-Biss
Familie leidet noch immer nach tödlichem Bulldoggen-Biss
Familie leidet noch immer nach tödlichem Bulldoggen-Biss

Kommentare