+
Eine ständige Staufalle: Die B224 in Gladbeck soll nun entschärft werden.

Für 1,4 Millionen Euro

Stauwarnanlage soll Unfälle an der B224 verhindern

Am kommenden Montag (19.8.) beginnen die Bauarbeiten zwischen Gelsenkirchen-Buer-West und dem Kreuz Essen/Gladbeck. Bis Jahresende drohen neue Behinderungen für die Autofahrer.

Eine Stauwarnanlage soll die B224 in Gladbeck sicherer machen. Ab kommenden Montag (19.8.) beginnt Straßen.NRW mit den dazu notwendigen Bauarbeiten zwischen der Anschlussstelle Gelsenkirchen-Buer-West und dem Autobahnkreuz Essen/Gladbeck in Fahrtrichtung Essen. In einem ersten Schritt wird dann der Verkehr zwischen der Tankstelle und der Eisenbahnbrücke auf die Gegenfahrbahn verlegt. Nach Auskunft von Straßen.NRW-Sprecher Peter Beiske soll die Stauwarnanlage bis Ende des Jahres fertiggestellt sein. Die Kosten belaufen sich auf rund 1,4 Millionen Euro. Hintergrund: Am Ende von Staus kam es vor dem Kreuz Essen/Gladbeck wegen der schlechten Sichtbarkeit sowie fehlender Mittelstreifen immer wieder zu Unfällen mit schweren Verletzungen. Diese Gefahr soll durch die Warnanlage gebannt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Bahn-Pendler in NRW müssen sich komplett umstellen: Neuer VRR-Fahrplan ab dem 15. Dezember
Bahn-Pendler in NRW müssen sich komplett umstellen: Neuer VRR-Fahrplan ab dem 15. Dezember
Küchenbrand an der Friedhofstraße: Besitzer holen Hund selbst aus dem Haus
Küchenbrand an der Friedhofstraße: Besitzer holen Hund selbst aus dem Haus
Nächster Raubüberfall, wieder mit Machete - diesmal trifft es einen Discounter 
Nächster Raubüberfall, wieder mit Machete - diesmal trifft es einen Discounter 
62-facher Missbrauch in Datteln - nun steht plötzlich der Prozess auf der Kippe
62-facher Missbrauch in Datteln - nun steht plötzlich der Prozess auf der Kippe
Nach Diebstahl: Polizei sucht junge Frau mit Foto - auf dem Bild ist sie gut zu erkennen
Nach Diebstahl: Polizei sucht junge Frau mit Foto - auf dem Bild ist sie gut zu erkennen

Kommentare