+
Eindrücke vom zweiten Ausmarsch der Flaesheimer Schützen.

"Caristo vom Paschenberg"

Der Vogel fürs Flaesheimer Schützenfest ist getauft

FLAESHEIM - Die Vorbereitungen aufs Flaesheimer Schützenfest haben ihre Höhepunkt erreicht. Nach dem Parademarsch am Samstag zeigte sich Oberst Wolfgang Rüter sehr zufrieden. Er sagte mit Blick auf die angetretenen Kompanien: "So kann das was werden." Hier sind unsere besten Fotos des Tages.

Um 15 Uhr brachte die Bärenkompanie den stolzen Vogel mit einem Wagen auf den Stiftsplatz. Dahinter reihten sich die Kompanien und Züge ein. Nach der Meldung durch Oberst Wolfgang Rüter an König Christoph I. marschierte das Schützenbataillon unter der musikalischen Begleitung des Flaesheimer Spielmannszuges zum Ehrenmal. Dort begrüßte der 1. Vorsitzende Johannes Schulte-Althoff den König mit seinem Thron. Parallel zum Parademarsch ermittelten die zehn besten Schützen der Kompanien auf dem Schießstand der Sportschützen den Gewinner des Bataillonspokals. Die Bekanntgabe der Sieger erfolgt beim Schützenfest.

Nach einer kurzen Pause setzte sich erneut die Bären-Kompanie an die Spitze der Marschkolonne die nun zum Feuerwehrhaus zog um mit der Vogeltaufe den Höhepunkt des Tages zu erleben. Doch davor sprach König Christoph I. noch einige Beförderungen aus , und ehrte zusammen mit Schulte-Althoff mehrere Schützenbrüder für ihre 50-, 25- und 15-jährige Mitgliedschaft mit Ehrennadeln. Die drei besten Einzelschützen des Vergleichsschießens beim ersten Ausmarsch freuten sich über ein kleines Präsent, und auch Vogelbauer Ferdi Winge wurde für seine hervorragende Arbeit ausgezeichnet.

Dann war es endlich soweit, die Bären hatten den Vogel auf ein Gestell montiert, und alle bewunderten das handgeschnitzte, prächtige Gefieder und die in der Sonne glänzenden Insignien. Nun traten König Christoph I. und seine Königin Carina I. an die Seiten des Vogels, und mit einem kräftigen Schuss Sekt tauften sie ihn zu den Klängen der "Schützenliesel" auf den wohlklingenden Namen "Caristo vom Paschenberg".

Vogelbauer Winge ,der rund 100 Arbeitstunden mit dem Bau in der Werkstatt verbracht hatte, war nach der Zeremonie zuversichtlich und sagte stolz: "Die ersten 250 Schüsse wird er bestimmt überleben." Danach feierten die Schützen gemeinsam mit der Flaesheimer Bevölkerung die gelungene Taufe mit kühlen Getränken und leckerem Grillgut das die zweite Kompanie bereit stellte.

Ab Montag (24. Juli) wird "Caristo vom Paschenberg" unter der sicheren Bewachung von Filialleiter Uwe Waldheim in der Flaesheimer Volksbank ausgestellt. Bis dahin bleibt er in der Obhut der Bärenkompanie. Das Schützenfest läuft von 4. bis 6. August.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nächtliche Razzia an der Eichendorffstraße - das steckt hinter dem Großeinsatz
Nächtliche Razzia an der Eichendorffstraße - das steckt hinter dem Großeinsatz
Waltroper Ernte-Nostalgie: Warum der Vorgänger des Mähdreschers noch zum Einsatz kommt
Waltroper Ernte-Nostalgie: Warum der Vorgänger des Mähdreschers noch zum Einsatz kommt
Die Reform ist vom Tisch - der Fußballkreis hält an seinem Liga-System fest
Die Reform ist vom Tisch - der Fußballkreis hält an seinem Liga-System fest
BVB gewinnt Testspiel gegen US-Boys und ist bald mit dieser Serie bei Amazon zu sehen
BVB gewinnt Testspiel gegen US-Boys und ist bald mit dieser Serie bei Amazon zu sehen
Zweiter Tag Fußball-Stadtmeisterschaft in Datteln - zwei Favoriten und ein Außenseiter
Zweiter Tag Fußball-Stadtmeisterschaft in Datteln - zwei Favoriten und ein Außenseiter

Kommentare