Arbeitslosen-Zahlen

Nur wenige Menschen mehr arbeitslos in Haltern als im Vormonat

Die Zahl der Arbeitslosen in Haltern ist leicht gestiegen. Eine andere Kreisstadt hat Haltern damit den Rang der Stadt mit den wenigsten Arbeitslosen abgerungen.

Die Zahl der Arbeitslosen in Haltern ist im Vergleich zum Vormonat nur leicht gestiegen. Ende April waren 10 Männer und eine Frau mehr arbeitslos als im März 2019. Insgesamt sind aktuell 730 Personen arbeitssuchend.

Damit liegt die Zahl der Arbeitslosen in Haltern immer noch um 13,2 Prozent niedriger als im Vorjahr. Damals waren 841 Personen in der Seestadt arbeitslos. Nur in Waltrop gibt es aktuell weniger Arbeitslose als in Haltern im Einzugsbereich der Agentur für Arbeit Recklinghausen. Halterns Quote bleibt allerdings mit 3,5 die niedrigste im Kreis.

Den größten Teil macht die Gruppe der Langzeitarbeitslosen aus

Rund 57 Prozent der Arbeitslosen in Haltern sind Männer, 43 Prozent sind Frauen. Den größten Teil der Arbeitslosen macht mit 246 Personen die Gruppe der Langzeitarbeitslosen aus. Darauf folgen die Gruppe der Personen über 55 Jahre und älter (177) und ausländischer Arbeitssuchender (136).

Im gesamten Kreis Recklinghausen ist die Arbeitslosenquote im Vergleich zum Vorjahr um 14,1 Prozent gefallen (9,7 Prozent aktuell). Derzeit gibt es 26.816 arbeitslose Personen im Kreis und damit 733 Personen weniger als im März 2019. "Auch im April hat Recklinghausen landesweit die Nase vorn", heißt es von der Leiterin der Agentur für Arbeit in Recklinghausen, Anke Traber. Die Agentur spricht von einem "echten Aufschwung am Arbeitsmarkt", da derzeit die Arbeitslosigkeit sinke und gleichzeitig die Beschäftigung steige.

Aktuell gibt es im Kreis 4926 freie Stellen

Aktuell gibt es im Kreis 4926 freie Stellen. Ein Viertel der neuen Stellen (1046) sei im Sozialwesen entstanden. Darauf folgten das Baugewerbe sowie der Bereich Verkehr und Lagerei. Einen Stellenabbau verzeichneten die Metall- und Elektroindustrie, Finanz- und Versicherungsdienstleistungen sowie die Arbeitnehmerüberlassung.

Auf dem Ausbildungsmarkt reichten die verfügbaren Plätze aktuell nicht aus, um "jedem ausbildungswilligen Jugendlichen auch ein Angebot machen zu können", so Traber. Aktuell sind noch 2196 Jugendliche auf Ausbildungssuche. "Wer sich noch eine der über 1.600 offenen Stellen sichern möchte, sollte schnell sein. Gerade im Verkauf, Einzelhandel, Büro, für medizinische Fachangestellte sowie in verschiedenen Handwerksberufen (Elektroniker, Friseur, Kfz-Mechatroniker) stehen die Chancen derzeit besonders gut."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Raubserie versetzte Oer-Erkenschwick in Angst - Täter stehen vor Gericht
Raubserie versetzte Oer-Erkenschwick in Angst - Täter stehen vor Gericht
Hebewerkbrücke: WSA begründet jetzt, warum es den Vertrag mit der Baufirma nicht kündigt
Hebewerkbrücke: WSA begründet jetzt, warum es den Vertrag mit der Baufirma nicht kündigt
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund

Kommentare