Bürgerbuslinien

Sind Alternativlinien für den Bürgerbus denkbar, der in Haltern verkehrt?

Seit eineinhalb Jahren fährt der Bürgerbus auf zwei Routen um die Halterner Innenstadt. Können in Zukunft weitere Linien eingerichtet werden?

In zwei großen Schleifen umrundet der Bürgerbus die Halterner Innenstadt, bringt die Fahrgäste unter anderem zum Sixtuskrankenhaus, zum Einkaufspark an der Münsterstraße oder nach Haltern-West bis zum Sundernfriedhof, und das mit wachsenden Fahrgastzahlen - in dieser Woche konnte der 10.000. Fahrgast begrüßt werden. Viele Fahrgäste und auch unsere Leser wünschen sich aber weitere Linien auch in die Ortsteile.

Das war auch das ursprüngliche Konzept einer Initiative aus Hullern, die die Bürgerbusidee in Haltern grundsätzlich angestoßen hat. Die dortigen Aktiven wollten den Ortsteil mit der Halterner Innenstadt verbinden. Das Konzept ließ sich nicht realisieren. "Grundsätzlich beantragt ein Verkehrsunternehmen, in diesem Fall die Vestische, das ein Bürgerberbusverein als Partner braucht, keine Konzession für Strecken, die parallel zu bestehenden Linien verlaufen", sagt Hans Kirschbaum, beim Bürgerbusverein Haltern für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

Bürgerbuslinie von Hullern über Sythen nach Lavesum wäre denkbar

Aus diesem Grund verlaufen die Linien des Halterner Bürgerbusses auf den jetzigen Schleifen. "Wir fahren auch mal kurzfristig parallel zu einzelnen Linien - das lässt sich ja in der Innenstadt nicht vermeiden - aber im Prinzip bedienen wir andere Strecken", so Hans Kirschbaum.

Grundsätzlich wäre denkbar gewesen, eine Bürgerbuslinie von Hullern über Sythen nach Lavesum einzurichten. "Das wäre theoretisch auch heute noch möglich", sagt Hans Kirschbaum. "Dazu müsste aber ein neuer Trägerverein gegründet werden, oder zunächst einmal eine Initiative, die das Verfahren auf den Weg bringt. Der Verein müsste dann die Mittel für einen zweiten Bus beantragen, mit der Vestischen eine Route ausarbeiten, um dann eine Konzession von der Bezirksregierung zu bekommen."

Bürgerbus kommt auf Anruf

Einen neuen Weg geht der Bürgerbusverein in Olfen, der seinen Betrieb auf einen Anrufbürgerbus umgestellt hat. "Die sind zunächst auch Linie gefahren und fahren jetzt auf Anforderung", so Hans Kirschbaum. "Das ist aber ein vom Land gefördertes Projekt, dazu braucht man ein Büro und zwei hauptamtliche Kräfte mit guten Ortskenntnissen, außerdem ein Computerprogramm, um die Fahrten zu koordinieren. Dann kann ich mich im Prinzip vom Bürgerbus abholen und zu einer bestehenden Haltestelle bringen lassen."

Dazu brauche man aber auch die Zustimmung der Taxi-Unternehmen. "Die haben die Olfener, wenn aber nur ein Taxiunternehmen damit nicht einverstanden ist, hat sich das Thema erledigt. Und natürlich braucht man auch die Unterstützung der Politik."

Hans Kirschbaum geht nicht davon aus, dass sich in den nächsten zwei bis drei Jahren der Bürgerbusbetrieb in Haltern grundsätzlich neu aufstellen wird. "Wir sind froh, dass wir jetzt wieder fünf neue Fahrer haben, die in wenigen Wochen alle erforderlichen Voraussetzungen erfüllt haben." Insgesamt 42 Fahrerinnen und Fahrer stehen dem Halterner Bürgerbusverein damit aktuell zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Raubserie versetzte Oer-Erkenschwick in Angst - Täter stehen vor Gericht
Raubserie versetzte Oer-Erkenschwick in Angst - Täter stehen vor Gericht
Hebewerkbrücke: WSA begründet jetzt, warum es den Vertrag mit der Baufirma nicht kündigt
Hebewerkbrücke: WSA begründet jetzt, warum es den Vertrag mit der Baufirma nicht kündigt
Wieder Vorfall mit einem Exhibitionisten an einer Bushaltestelle in Herten
Wieder Vorfall mit einem Exhibitionisten an einer Bushaltestelle in Herten

Kommentare