Camping-, Caravan- und Automobilausstellung in Haltern

CCA kämpfte mit dem Wetter - weniger Besucher

HALTERN - Die Camping-, Caravan- und Automobilausstellung (CCA) sorgte wieder dafür, dass auch viele Nicht-Halterner in die Seestadt kamen. Doch das sah zuerst gar nicht danach aus.

Der Samstag auf der Camping-, Caravan- und Automobilausstellung (CCA) im Galen-Park war für einige Händler enttäuschend. Die erhofften Besucherströme blieben aus. "Vielleicht ist das Wetter einfach zu gut. Die Menschen sitzen zuhause im Garten oder auf der Terrasse", so Frank Stephan, Geschäftsführer des Autohauses Stephan. Andere Autohändler wurden noch deutlicher: "Wenn am Sonntag nicht mehr Besucher kommen, können wir uns die Teilnahme im nächsten Jahr schenken."

Für Mike Kestermann von der Stadtagentur Haltern fing der Samstag zwar gut an, "aber ab 13 Uhr nahmen die Besucherzahlen ab." Die Menschen verbrachten den Samstag lieber in ihrem Garten, vermutete Kestermann. Des einen Leid, des anderen Freud: Da nicht so viel los war, konnten sich die wirklich Interessierten umfassend von den Ausstellern informieren lassen - an richtig vollen Ständen ist das schwieriger.

Konzept kommt an

Die Besucherzahlen am Sonntag stimmten Mike Kestermann dagegen versöhnlich. Zwar blieben sie auch an diesem Tag hinter den Zahlen der Premiere im vergangenen Jahr zurück. "Aber wir gehen davon aus, dass die Aussteller trotzdem zufrieden sind", zog Mike Kestermann ein positives Fazit. Auch das zweite Jahr mit der CCA zeige, dass das neue Konzept als Nachfolgeveranstaltung von "Haltern mobil" funktioniere.

"Seit ?Haltern mobil' zur CCA geworden ist, kommen deutlich mehr auswärtige Besucher", stellte Leonard Keysberg, Inhaber von VW-Keysberg, fest. Und wie beurteilen Besucher von außerhalb die CCA? Karin Blania aus Nettetal sagt: "Wir interessieren uns für Wohnwagen und Wohnmobile und wurden sehr gut beraten." Auch Ute Vogel aus Bochum lobt die Beratung, aber schlägt eine Verbesserung für die Zukunft vor: "Auf dieser Messe fehlen ein bisschen die Musik und die Unterhaltung." Das leckere und vielfältige Spargel-Angebot von Peters Bauernstube wurde von allen Gästen der CCA gelobt - außer vom kleinen Marvin aus Münster: "Papa, können wir nicht lieber zu McDonald?s gehen?" Mit einem Bratwursthäppchen, gegrillt bei der Grillvorführung vom Hagebaumarkt Frieling, sicherte sich der Vater einen Aufschub.

Über guten Zuspruch freuten sich die Anbieter von Wohnwagen und Wohnmobilen. Mit dem eigenen Zuhause unterwegs zu sein, liegt im Trend. Früher hieß es, der Wohnwagen ist des Rentners Freund. Aber auf der CCA wurde deutlich, dass sich immer mehr jüngere Paare und Familien mit kleinen Kinder für Wohnwagen und Wohnmobile interessieren. Die Anbieter zeigten mobile Heime von der Einstiegs- bis zur Komfortklasse - zu kaufen oder zu mieten. Und gerade die Mietangebote werden auch von Halternern sehr gut angenommen.

Die Autohäuser präsentierten die neuesten Modelle der Hersteller VW, Nissan, Renault, Dacia, Hyundai, Ford, Toyota und Peugeot. Fast jeder Anbieter hatte auch Elektro- bzw. Hybridfahrzeuge dabei. Bei den Halterner Stadtwerken gab es nicht nur Informationen zu vielen Elektrofahrzeugen, auch Probefahrten waren möglich.

Weiter SUV-Boom

Mit einem VW e-up und zwei Elektro-Rollern der Marke Kumpan konnte jeder selbst erfahren, wie die elektrische Fortbewegung ist. Sprit sparen und die Umwelt schonen waren aber nicht allein die Themen bei den Autos: Der anhaltende SUV-Boom war auch auf der CCA deutlich spürbar.

Bei den Pedelecs und E-Bikes geht die Entwicklung rasant voran. Die Qualität, Leistungsfähigkeit und Reichweite der Zweiräder hat enorm zugelegt. Ebenso steigt der Absatz stetig. "Nach und nach werden die normalen Fahrräder von den Straßen verschwinden", prognostiziert Matthias Schäper aus Marl. "Die Städte und Gemeinden sind gefragt, die Verkehrswege für Elektro-Fahrräder zu verbessern und weiter auszubauen." Hier hat Haltern die Nase vorn: Viele Besucher lobten die Möglichkeiten für Radtouren in Haltern am See und natürlich auch die schöne Landschaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Waltroper Parkfest: Frida Gold setzt Schlussakkord - eine andere Band imponiert auch
Waltroper Parkfest: Frida Gold setzt Schlussakkord - eine andere Band imponiert auch
Kobra in Herne ausgebüxt - vier Häuser sind evakuiert
Kobra in Herne ausgebüxt - vier Häuser sind evakuiert
"Kinderwelt" soll nach Feuer wiederaufgebaut werden: So sieht die Planung aus
"Kinderwelt" soll nach Feuer wiederaufgebaut werden: So sieht die Planung aus
Ist das Kunst oder kann das weg - Nebenschauplätze beim Parkfest
Ist das Kunst oder kann das weg - Nebenschauplätze beim Parkfest
So war das Waltroper Parkfest aus der Sicht der Polizei 
So war das Waltroper Parkfest aus der Sicht der Polizei 

Kommentare