Erfolgreiches Konzept

Erster Rauchfrei-Kurs startet in der Ambulanz der Tagesklinik

Die LWL-Tagesklinik in Haltern bietet erstmals einen Rauchfrei-Kurs an. Nikotintherapeutin Petra Akeme leitet dieses Angebot. "Das Konzept ist erfolgreich", sagt sie.

Wer sich für das neue Jahr vorgenommen hat, mit dem Rauchen aufzuhören, kann mit der tatkräftigen Unterstützung der Tagesklinik Haltern des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) rechnen. An sieben Nachmittagen - jeweils mittwochs von 16 bis 17.30 Uhr - findet ein Rauchfrei-Kurs in den Räumen der Ambulanz an der Sixtusstraße 27 statt. Danach ist eine einmalige Telefonberatung angesetzt. Was in Haltern Premiere feiert, ist in der Hertener LWL-Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin seit 2006 zu einer festen Einrichtung geworden.

"Unser Nikotinentwöhnungskonzept ist erfolgreich", sagt die Suchttherapeutin Petra Akeme, die den Kurs leitet. Bei den ersten Treffen gehe es um Motivationsarbeit. Warum rauche ich, was macht das Rauchen attraktiv, welche Gründe gibt es für das Aufhören, warum will ich rauchfrei leben? - das seien Fragen, denen sich die Kursteilnehmer zunächst stellen müssten. Am Ende stehe die Entscheidung für ein rauchfreies Leben, führt die 53-jährige Expertin aus.

"Euphorisch nach dem Rauchstopp"

Danach wird ein rauchfreies Wochenende vorbereitet. "Jeder entscheidet selber, was ihm dann am besten guttut", erklärt Petra Akeme. Das könne ein gutes Buch sein, ein Ausflug oder ein Museumsbesuch. Nach dem Rauchstopp-Wochenende, das nach dem vierten Treffen stattfindet, gehe es schließlich darum, jeden einzelnen Kursteilnehmer in der neuen Situation zu unterstützen. "Meistens sind die Teilnehmer aber euphorisch", sagt Akeme. "Sie stellen fest, dass sie mehr Energie haben oder vielleicht besser atmen und riechen können."

Das Gruppenprogramm wurde am Institut für Therapieforschung (IFT) in München im Auftrag der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) entwickelt. Laut Akeme ist es eine Kombination aus motivationaler Gesprächsführung und Verhaltenstherapie. "Die Erfahrungen damit sind äußerst positiv", stellt die Kursleiterin fest. Die Teilnehmer müssten lediglich zu jedem einzelnen Termin kommen, dann sei auch die Erfolgsquote recht hoch.

Beginn ist am 9. Januar

Der Rauchfrei-Kurs beginnt am 9. Januar (Mittwoch) um 16 Uhr in der Tagesklinik-Ambulanz. Die Kursgebühr beträgt 95 Euro. Bei regelmäßiger Teilnahme gebe es zum Abschluss eine Bescheinigung zur Vorlage bei der Krankenkasse. Dort sei das Rauchentwöhnungsprogramm als Präventionsprogramm anerkannt, sagt die Suchttherapeutin. "Die Kassen zahlen erfahrungsgemäß etwa 80 Euro zurück."

Bis zu zwölf Teilnehmer sind zu dem Kurs zugelassen. Einige Plätze sind noch frei. Anmeldungen nimmt Kursleiterin Petra Akeme unter Tel. 02366/8025423 in Herten entgegen. Per Email ist sie unter p.akeme@lwl.org erreichbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
Pferd bei Unfall getötet, schlimmer Verdacht gegen vier Männer, Weizsäcker-Sohn erstochen
Pferd bei Unfall getötet, schlimmer Verdacht gegen vier Männer, Weizsäcker-Sohn erstochen
Feldwege als Abkürzung: Rasende Autofahrer lassen Anwohner in Suderwich verärgert zurück
Feldwege als Abkürzung: Rasende Autofahrer lassen Anwohner in Suderwich verärgert zurück
So kam dieser Ladenbesitzer in Herten einem iPhone-Betrüger auf die Schliche
So kam dieser Ladenbesitzer in Herten einem iPhone-Betrüger auf die Schliche
Nach dem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten gibt es erste Konsequenzen
Nach dem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten gibt es erste Konsequenzen

Kommentare