Glaubenswoche

Bischof Felix Genn leitete den Festgottesdienst zur Halterner Kreuzerhöhung

Es sei ihm ein Anliegen, das leidenschaftliche Engagement der Halterner zu unterstützen, das diese besonders während der Glaubenswoche an den Tag gelegt hätten, erklärte Bischof Felix Genn.

Bischof Dr. Felix Genn ließ es sich nicht nehmen, am Sonntag den Festgottesdienst zur Kreuzerhöhung mit Fahnenabordnungen und musikalischer Begleitung der Kantorei in St. Sixtus zu leiten. In seiner Predigt griff er das Leitwort der Glaubenswoche auf und richtete das Wort zunächst an die jungen Menschen in der Messe. "Christ zu sein, kann man lernen. Schritt für Schritt", erklärt er.

Auch wenn man sich zum Christsein entschieden habe, sei man nicht vor schweren Stunden in seinem Leben gefeit. Hier erinnerte Felix Genn an die Flugzeugkatastrophe in den französischen Alpen, bei der vor drei Jahren 18 Angehörige aus der Schulgemeinde des Joseph-König-Gymnasiums ums Leben kamen. In dieser leidvollen Situation hätten die Menschen lernen müssen, "zu glauben, nicht zu verzweifeln, auf das Kreuz zu blicken und von ihm Kraft zu schöpfen", sagte der Bischof.

Sexueller Missbrauch in der Kirche thematisiert

Er erwähnte auch das Thema "Sexueller Missbrauch", das die Kirche erschüttert. Vom spanischen Ordensgeistlichen Pedro Arrupe stamme folgender Satz: "Vielleicht war uns der Herr noch nie so nahe, weil wir noch nie so unsicher waren." Diese Unsicherheit spürten auch viele Menschen, die vom Missbrauch in der Kirche lesen würden. Zurzeit seien viele Fragen offen. Das Wort von Pedro Arrupe mache ihm aber Mut, sagte der Bischof.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Mann in blauer Jacke onaniert vor 70-jähriger Seniorin - Polizei sucht den Unbekannten
Mann in blauer Jacke onaniert vor 70-jähriger Seniorin - Polizei sucht den Unbekannten
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion

Kommentare