Großer Waldbrand

Ein Hektar Wald und Wiese brannte zwischen Hullern und Olfen

Hullern - Wochenlange Trockenheit hält die Feuerwehr in Haltern ständig in Alarmbereitschaft. Am Montagabend gab es einen Großeinsatz östlich von Hullern.

"Etwa 10.000 Quadratmeter Waldboden und Wiesenflächen haben gebrannt", heißt es aus der Leitstelle der Feuerwehr im Kreis Recklinghausen. Das entspricht einer Fläche von 100 mal 100 Metern. Gegen 19 Uhr habe die Wehr das Feuer im Griff gehabt, eine halbe Stunde später seien nur noch vereinzelte Glutnester aktiv gewesen. Die Löscharbeiten laufen bis in den Abend.

Um 18.07 Uhr ging der erste Notruf bei der Feuerwehr ein, weitere folgten, außerdem Hinweise vom Feuerwachturm in der Haard. "Es gab den Vollalarm für die ganze Stadt", heißt es aus der Leitstelle, dazu wurden auch die Sirenen aktiviert. Neben der hauptamtlichen Wache waren sechs Freiwillige Feuerwehren aus Haltern sowie jeweils ein Trupp aus Lüdinghausen und Seppenrade im Einsatz. Die Einsatzstelle lag nahe der Stadtgrenze zu Olfen weit im Wald östlich von Hullern. Die Ursache für den Brand ist am Abend unklar.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach dem Feuer in der "Kinderwelt": So äußert sich der Betreiber
Nach dem Feuer in der "Kinderwelt": So äußert sich der Betreiber
Brandursache in RE geklärt, Fahndung nach unsittlicher Berührung, Verkehrschaos vor Schalke-Spiel
Brandursache in RE geklärt, Fahndung nach unsittlicher Berührung, Verkehrschaos vor Schalke-Spiel
Polizei veröffentlicht Phantombild nach sexuellem Übergriff: Wer kennt diesen Mann?
Polizei veröffentlicht Phantombild nach sexuellem Übergriff: Wer kennt diesen Mann?
Dattelnerin drohte im letzten Jahr die Arbeitslosigkeit - sie wählte Plan B
Dattelnerin drohte im letzten Jahr die Arbeitslosigkeit - sie wählte Plan B
Waltroper Bürger des Jahres: Große Dankbarkeit, Emotionen und eine Liebeserklärung
Waltroper Bürger des Jahres: Große Dankbarkeit, Emotionen und eine Liebeserklärung

Kommentare