Grundgesetz

"Gilt das Grundgesetz eigentlich für immer?"

Halterner Realschüler beschäftigen sich mit dem Grundgesetz, das in diesen Tagen 70 Jahre alt wird. Die einzelnen Artikel standen auf großen Tafeln auf dem Schulhof.

"Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln". - Auf großen Tafeln standen am Montag einige Artikel des Grundgesetzes auf dem Schulhof der Alexander-Lebenstein-Realschule, so wie hier der Artikel 8. Die Schüler beschäftigten sich am "Verfassungstag" mit dem Grundgesetz der Bundesrepublik, das in diesen Tagen 70 Jahre alt wird.

Was es bedeutet, dass die Würde des Menschen unantastbar ist, wie es der Artikel 1 des Grundgesetzes festschreibt, damit haben sich auch die Schüler der Klasse 5c schon beschäftigt. "Es geht darum, dass nicht einfach jemand geärgert werden darf, der sich nicht wehren kann", sagt Jonas.

Schüler interessieren sich für konkrete Aspekte

Dass Menschen, die politisch verfolgt werden, in Deutschland Asyl gewährt wird, auch das steht in der Verfassung. Ein Mitschüler des 5c kommt aus Afghanistan. "Er ist hier, weil er Asyl bekommen hat", sagt Milan. "Sonst wäre er nicht in unserer Klasse". Ob das Grundgesetz eigentlich für immer gilt, das fragt sich Leila. Anhand praktischer Beispiele hat Klassenlehrerin Christiane Block den Schülern einige Aspekte nahe gebracht.

Am Vormittag sahen sie, wie auch die Schüler der anderen Altersstufen, in der Aula, zunächst einen kurzen Film, in dem ein You-Tuber das Grundgesetz und die deutschen Verfassungsorgane erklärt. Dann ging es in Arbeitsgruppen wieder in die Klassen. Bei einer Präsentation am Mittag stellten alle Schüler die Ergebnisse ihrer Arbeit vor.

"Ihr könnt euch kreativ mit den Artikeln des Grundgesetzes auseinander setzen", forderte Lehrer Dr. Robert Seidel, der den Verfassungstag organisiert hatte, die Schüler auf. "Egal ob ihr ein Rollenspiel einstudiert, ein Plakat gestaltet oder ein Bild malt. Lasst euch was einfallen."

"Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit"

"Grundlage des Verfassungstages bilden Materialien der Bundeszentrale für Politische Bildung", erläutert Schulleiter Frank Cremer. "Die gibt es für die Altersklassen mal leichter und mal komplexer erklärt. Wie wichtig es ist, sich mit der Verfassung zu beschäftigen, das habe auch die Europawahl wieder gezeigt, so Frank Cremer. "Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit, wir müssen uns für sie einsetzen".

Dass zur Demokratie die Auseinandersetzung gehört, das erfuhren die Schüler auch in dem Film. Wichtig sei, Kompromisse zu finden, denn nicht jeder könne seine Meinung immer durchsetzen. "Das ist das Wesen der Demokratie", wird dort erläutert.

Die Bürgerstiftung Halterner für Halterner und die Alexander Lebenstein-Stiftung haben den Verfassungstag finanziell unterstützt. Deren Vertreter besuchten am Montag die Realschule und informierten sich über den Projekttag.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Autofahrer erfasst Marler Schülerin (10) und flüchtet
Autofahrer erfasst Marler Schülerin (10) und flüchtet
Straßensperrung sorgt für lange Staus und jede Menge Autofahrer-Frust
Straßensperrung sorgt für lange Staus und jede Menge Autofahrer-Frust
Tonnenschwerer Diebstahl in Herten-Süd
Tonnenschwerer Diebstahl in Herten-Süd

Kommentare