Handball: Verbandsliga

Der HSC Haltern-Sythen überrollt Halingen mit einer "fast perfekten" Vorstellung

HSC-Trainer Gerard Siggemann sah eine "fast perfekte Leistung" seiner Mannschaft. Die am Ende sogar noch höher hätte gewinnen können.

Der HSC Haltern-Sythen behauptet die Tabellenführung durch eine überzeugende Leistung und einen nie gefährdeten 35:21-Sieg.

Verbandsliga

HSC - Halingen

35:21 (18:10)

Nach den Topspielen gegen Gevelsverg und Bommern trafen die Halterner nun wieder auf eine Mannschaft aus der unteren Tabellenhälfte. Daher sei es wichtig gewesen, die Spannung weiterhin aufrechtzuerhalten, erklärte Halterns Trainer Gerard Siggemann nach der Partie.

Von Anfang an dominierten die Halterner gegen schwach auftretende Halinger. Schon in der zehnten Minute erhöhte Jan-Bernd Kruth auf 7:3. Es war bereits sein fünftes Tor im Spiel. Und auch seine Mannschaftskollegen zeigten sich in Torlaune.

Noch vor der 20. Minute erhöhte Julian Schrief mit einem Doppelschlag auf 13:7. Doch nicht nur die Offensive des HSC überzeugte: In der Defensive ließ der Spitzenreiter kaum Chancen zu. Die wenigen erfolgreichen Halinger Angriffe parierte Torhüter Stephan Haunert mehrmals souverän.

Die zweite Halbzeit begann dann weniger torreich als die erste, doch wieder waren es die Halterner, die den ersten Treffer markierten (33.). Besonders aufregend wurde es dann für die Zuschauer in der 37. Minute: Halingens Torwart Marc Ehrnsperger parierte einen HSC-Konter und leitete sofort einen Gegenstoß ein, der allerdings von Torhüter Daniel Lüger ebenfalls abgewehrt wurde. Den darauffolgenden Konter verwandelte Harald Scherer souverän zum 21:10.

"Sehr zufrieden"

Daraufhin verkürzten die erst einmal siegreichen Gäste noch mal durch drei Tore in Folge, ehe der HSC das Spiel dann wieder etwas beruhigte und seinen Vorsprung erneut ausbaute.

Durch einige Konter und gut herausgespielte Angriffe sorgten die Halterner am Ende für einen eindeutigen und auch in der Höhe verdienten Sieg.

Halterns Trainer war nach der Partie "abgesehen von einigen Fehlern sehr zufrieden" mit der Leistung seiner Mannschaft. Besonders das Gegenstoßspiel habe sehr gut funktioniert. Es sei eine "fast perfekte Leistung" seiner Mannschaft gewesen.

Auch Halterns Kapitän Daniel Lüger, der in der zweiten Hälfte mit seinem ersten Ballkontakt direkt eine gute Torchance der Gäste parierte, sah einen "souveränen Sieg", der "am Ende sehr deutlich" wurde und durchaus auch höher hätte ausfallen können.

HSC: Lueger, Haunert - Scherer (2), Andersen (2), Knoener (2), Hettrich (4), Schulte-Luenzum, J. Schrief (3), P. Schrief (1), Strotmann (7), Kruth (12/3), H. Schrief (2)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig
Mehr als 80 Tannen verschwunden: Wer hat die Weihnachtsbäume in Gelsenkirchen-Buer gestohlen?
Mehr als 80 Tannen verschwunden: Wer hat die Weihnachtsbäume in Gelsenkirchen-Buer gestohlen?

Kommentare