Hausbau-Serie

Familie Matyla will im Mai in die eigenen vier Wände einziehen

Seit fast einem Jahr begleiten wir den Hausbau des Ehepaars Matyla im Baugebiet Im Grünen Winkel. Bald sind die Fliesenleger tätig, ein großer Schritt Richtung Einzug steht Mitte April an.

Betritt man das zukünftige Wohnhaus von Tim und Mandy Matyla, muss man zuerst mal die Jacke ausziehen. Mehr als 20 Grad ist es warm, weil ein spezielles Heizprogramm für die Estrichtrocknung läuft. Über insgesamt einen Monat lang wird die Temperatur erst gesteigert, dann ein paar Tage gehalten und am Ende wieder Stück für Stück herabgesetzt, damit der Boden ideal austrocknen kann.

"Wenn das fertig ist, können die Fliesen gelegt werden", sagt Tim Matyla, spürbar erleichtert, dass das Projekt Hausbau auf die Zielgerade geht. 80 mal 80 Zentimeter groß sind die Fliesen, die vor dem Haus auf Paletten stehen. Ziemlich schwer zu tragen, aber gut zu verlegen, weil man schnell viel Fläche erledigt.

"Schweine-Maloche, macht mir aber am meisten Spaß"

Aktuell ist das Paar mit Familie und anderen Helfern beschäftigt, Schrägen und Decken mit Rigipsplatten zu verkleiden. "Das muss man schon zu zweit oder besser noch zu dritt machen", sagt Tim Matyla: "Das ist zwar eine Schweine-Maloche, aber tatsächlich die Arbeit, die mir bislang am meisten Spaß gemacht hat."

Das junge Paar hat das Tempo des Hausbaus etwas angezogen. Immer häufiger wird auch unter der Woche nach Feierabend im eigentlichen Beruf auf der Baustelle gearbeitet. "Ich kann mich nicht an ein Wochenende erinnern, wann wir mal richtig die Füße hochgelegt haben", sagt der Bauherr. Ja, manchmal lägen tatsächlich die Nerven schon etwas blank. Doch das Ziel ist vor Augen: Zum 1. Juni hat das Paar die bisherige Wohnung gekündigt.

"Natürlich will man nicht auf einer Baustelle wohnen", sagt Tim Matyla: "Aber wir haben ja noch keine Kinder. Da kann das Kinderzimmer auch etwas später fertig werden." Ein zentraler Teil der Wohnung wird schon Mitte April geliefert: Die Kücheneinrichtung kommt. Für Mai ist dann der Umzug geplant.

Viele Dinge im Haus haben Tim und Mandy Matyla mit der Unterstützung von Familie und Freunden selbst erledigt. "Jede Wasserleitung ist selbst verlegt", sagt Tim Matyla: "Das ist schon ein cooles Gefühl, zu sehen, dass die Heizung auch richtig funktioniert."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Mit Dekoration und Party: Der Handel bereitet sich auf die umsatzstärkste Zeit vor 
Mit Dekoration und Party: Der Handel bereitet sich auf die umsatzstärkste Zeit vor 
Mann stürzt auf der Flucht vor der Polizei etwa 15 Meter in die Tiefe
Mann stürzt auf der Flucht vor der Polizei etwa 15 Meter in die Tiefe
Neue Technik in Datteln: Am Betriebshof kann bald ohne Bargeld bezahlt werden
Neue Technik in Datteln: Am Betriebshof kann bald ohne Bargeld bezahlt werden
Die nächste Sporthalle in Marl wird zur Baustelle
Die nächste Sporthalle in Marl wird zur Baustelle

Kommentare