Hochwasser

Lippepegel bei Haltern verdoppelt - Weg im Galenpark überflutet

HALTERN - Der Lippepegel steigt nach den anhaltenden Regenfällen weiter: Er wird am Samstag die Fünf-Meter-Marke erreichen. Auch im Stadtgebiet sind erste Auswirkungen des Dauerregens sichtbar. Die Stadt sperrte einen Weg im Galenpark. Am 9. Dezember lag der Lippepegel noch bei 2,50 Meter. Innerhalb weniger Tage hat er sich verdoppelt.

Dieser Pegel ist das Kontrollmaß für den Lippeverband. "Normalerweise beginnen wir bei dieser Höhe mit Hochwasserschutzmaßnahmen", sagt Pressesprecher Michael Steinbach. Das bedeutet, dass rund um die Uhr Mitarbeiter die Deiche auf undichte Stellen überprüfen. Auch an Mündungen, wie zum Beispiel der Mündung der Stever in die Lippe wird dann kontrolliert. "Dort kann es zu Verwirbelungen und Turbulenzen kommen", so Steinbach.

Da der Lippeverband aber ab Sonntag wieder von sinkenden Pegelständen ausgeht, wird auf diese Maßnahmen noch verzichtet. Sonntagabend soll neuer Regen einsetzen. Dann muss die Lage neu bewertet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Feuerwehr rückt aus zur Bismarckstraße - Kellerbrand im Mehrfamilienhaus
Feuerwehr rückt aus zur Bismarckstraße - Kellerbrand im Mehrfamilienhaus
Am Montag startet die Baustelle in Marl-Brassert: Worauf sich Autofahrer einstellen müssen
Am Montag startet die Baustelle in Marl-Brassert: Worauf sich Autofahrer einstellen müssen
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Notlandung auf dem Flugplatz Borkenberge - Pilot schwer verletzt
Notlandung auf dem Flugplatz Borkenberge - Pilot schwer verletzt

Kommentare