Hotel Seehof

Ein Digital-Experte kommt zum Halterner Wirtschaftsgespräch

Mit Prof. Dr. Henning Vöpel ist ein hochkarätiger Redner beim Halterner Wirtschaftsgespräch im Seehof zu Gast. Er wird über ein Thema sprechen, das jeden Unternehmer etwas angehen sollte.

Beim 19. Halterner Wirtschaftsgespräch am 16. November (Freitag) um 20 Uhr wird es um das Thema "Digitalisierung: Herausforderung und Konsequenzen für Deutschland" gehen. Mit Prof. Dr. Henning Vöpel konnte der Verein Haltern aktiv, der das Wirtschaftsgespräch gemeinsam mit der Stadt Haltern veranstaltet, einen ausgewiesenen Experten verpflichten, sagt Toddy Geldmann, 1. Vorsitzender von Haltern aktiv. "Wir wollen damit auch den letzten Unternehmer wachrütteln, sich mit der Digitalisierung zu beschäftigen", so Toddy Geldmann weiter.

Düstere Zukunftsprognosen

Zukunftsprognosen internationaler Forscher zeigen, dass die digitale Transformation unsere Gesellschaft massiv verändere. Eine Untersuchung von Carl Frey und Michael Osborne von der Universität Oxford käme zu dem Ergebnis, dass durch die Automatisierung in Deutschland 59 Prozent der Arbeitsplätze gefährdet seien.

Henning Vöpel ist sich sicher: "Die Digitalisierung erfordert einen Umbau der Gesellschaft." Er warnt: Zahlreiche Unternehmen in Deutschland seien nicht ausreichend auf die Digitalisierung vorbereitet. Das sagte Henning Vöpel kürzlich der Online-Ausgabe des "Focus". Vor allem der Mittelstand sei betroffen.

Direktor des HWWI

Henning Vöpel ist seit 2014 Direktor des Hamburgischen Welt-Wirtschafts-Instituts (HWWI). Im Jahr 2010 wurde Vöpel als Professor für Volkswirtschaftslehre an die HSBA Hamburg School of Business Administration berufen. Seine Forschungs- und Themenschwerpunkte sind Konjunkturanalyse, Geld- und Währungspolitik, Finanzmärkte und Digitalökonomie. Nach seinem Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität Hamburg promovierte er 2004 mit einer Arbeit über die "Stabilisierungswirkungen der Geldpolitik". Henning Vöpel nahm 2006 zwei Mal an der "Gemeinschaftsdiagnose" der führenden Wirtschaftsforschungsinstitute im Auftrag der deutschen Bundesregierung teil. Im Jahr 2009 verbrachte er auf Einladung des US Department of State im Rahmen des International Leadership Program einen Forschungsaufenthalt unter anderem in Washington D.C., San Francisco und Boston.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Oer-Erkenschwicker (29) liegt auf einer Wiese - was er dort macht, schockiert Zeugen und Polizei
Oer-Erkenschwicker (29) liegt auf einer Wiese - was er dort macht, schockiert Zeugen und Polizei
NRW bittet Steuerzahler zur Kasse - das müssen wir im Kreis Recklinghausen bezahlen
NRW bittet Steuerzahler zur Kasse - das müssen wir im Kreis Recklinghausen bezahlen
Bottroper Ehepaar tot in Wohnung gefunden - es gibt neue Erkenntnisse
Bottroper Ehepaar tot in Wohnung gefunden - es gibt neue Erkenntnisse
Bahnübergang in Herten ohne Ankündigung gesperrt - diesmal nicht nur für drei Tage
Bahnübergang in Herten ohne Ankündigung gesperrt - diesmal nicht nur für drei Tage

Kommentare