Kaminbrand

Feuerwehr bekämpft Kaminbrand in Sythener Mehrfamilienhaus

Tief schwarzer, pulsierender Qualm über einem Mehrfamilienhaus in Sythen deutet auf einen Kaminbrand hin. Die Feuerwehr trifft in wenigen Minuten am Einsatzort ein.

Schreck in der Abendstunde: Als Julia Püttmann am Donnerstag nach Hause kommt, bemerkt sie Rauch über dem Mehrfamilienhaus an der Marktstraße in Sythen, in dem sie wohnt. Zu diesem Zeitpunkt haben wohl auch schon Kunden des gegenüberliegenden Edeka-Marktes bei der Feuerwehr tief schwarzen, pulsierenden Qualm gemeldet und auf einen möglichen Kaminbrand hingewiesen.

Wenige Minuten nachdem der Alarm gegen 20 Uhr bei der Feuerwehr eingeht, treffen die ersten Rettungskräfte am Einsatzort ein. "Wir haben zuerst sichergestellt, dass das Gebäude komplett geräumt ist", erklärt Einsatzleiter Klaus Denker noch vor Ort.

Die Bewohner haben sich bereits gegenseitig auf die Qualmentwicklung aufmerksam gemacht und verfolgen das Geschehen vom Bürgersteig aus. "Wir haben es erst gemerkt, als an unsere Tür gebollert wurde", sagt Sandra Mertmann. "Ich war in meinem Zimmer", fügt ihr Sohn Henrik aufgeregt hinzu. Die Schlafanzughose hat der Zehnjährige schon an, weiter ist er nicht gekommen. Jetzt steht er im warmen Anorak und mit Kuscheltier im Arm an der Straße und staunt über die blinkenden Einsatzwagen vor seinem Wohnhaus.

Feuerwehr hat die Lage schnell im Griff

Für ihn ist es besonders abenteuerlich, dass er nun viel länger aufbleiben darf als üblich. "Zum Glück ist morgen der letzte Schultag vor den Ferien", seufzt Mutter Sandra. Sie ist wie die anderen Betroffenen heilfroh, dass die drei Wohnungen in dem Mehrfamilienhaus weiterhin bewohnbar sind und die Feuerwehr die Lage so schnell im Griff hat.

Die Einsatzkräfte erkunden über eine Drehleiter die Dachflächen. Zwei Trupps dringen unter schwerem Atemschutz bis in den Keller und bis in die Dachgeschosswohnung vor.

Glutnester werden mit Spiegeln aufgespürt

Mithilfe von Spiegeln werden Glutnester im Kamin aufgespürt und über Schubmulden entsorgt. Auch Bezirksschornsteinfeger Peter Riddermann ist zum Einsatzort geeilt und überprüft vom Dach aus den Kamin. Wie sich der Ruß im Kamin entzünden konnte, ist ungeklärt.

Zu den Einsatzkräften gehören die Hauptwache in Haltern, die Freiwillige Feuerwehr Sythen und die Clio-Bereitschaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
Pferd bei Unfall getötet, schlimmer Verdacht gegen vier Männer, Weizsäcker-Sohn erstochen
Pferd bei Unfall getötet, schlimmer Verdacht gegen vier Männer, Weizsäcker-Sohn erstochen
Feldwege als Abkürzung: Rasende Autofahrer lassen Anwohner in Suderwich verärgert zurück
Feldwege als Abkürzung: Rasende Autofahrer lassen Anwohner in Suderwich verärgert zurück
So kam dieser Ladenbesitzer in Herten einem iPhone-Betrüger auf die Schliche
So kam dieser Ladenbesitzer in Herten einem iPhone-Betrüger auf die Schliche
Nach dem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten gibt es erste Konsequenzen
Nach dem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten gibt es erste Konsequenzen

Kommentare