Klavierkonzert

Schubert-Preisträger Volodymyr Lavrynenko spielt im Römermuseum

Volodymyr Lavrynenko, ukrainische Pianist und Gewinner des 13. Internationalen Schubert-Wettbewerbs Dortmund, gastiert in der Reihe "Musik im Römermuseum" am 30. Januar im Halterner Museum.

Im Mittelpunkt seines Programms steht Franz Schuberts letzte Klaviersonate A-Dur D 959, die drei Monate vor seinem Tod entstand und vielen als die schönste und die Krone seines Klavierwerks gilt. In diesem großen Werk findet sich nämlich der ganze Schubert: blühende Melodien und leuchtende Harmonien, die Naivität und Gebrochenheit des Frühverstorbenen, seine kompositorische Raffinesse, seine Gefühlsinnigkeit und strahlende Heiterkeit.

Konzertexamen in Hamburg

Dazu spielt Lavrynenko, der derzeit bei Evgeni Koroliov und Anna Vinnitskaya in Hamburg sein Konzertexamen macht, Paul Hindemiths Klaviersonate Nr. 3 B-Dur und die G-Dur-Sonate op. 14, Nr. 2 des erst 28-jährigen Beethoven, die, laut Reclams Klaviermusikführer, wie ein Naturbild mit Sonnenschein und Vogelgezwitscher daherkommt. Volodymyr Lavrynenko schöpft das Heiterste und Melancholischste, Finsternis und Licht dieser unsterblichen Klaviersonaten aus, hochmusikalisch und subtil, mit stillem Charisma und bezwingend.

Dieses Konzert veranstalten die KulturStiftung Masthoff, das LWL-Römermuseum und die GWK-Gesellschaft für Westfälische Kulturarbeit gemeinsam. Ab sofort können Karten für das Konzert am direkt im LWL-Römermuseum während der Öffnungszeiten an der Kasse zum Preis von 18 Euro bzw. ermäßigt 15 Euro (für Personen bis 25 Jahre und GWK-Mitglieder) erworben werden. Eine telefonische Vorbestellung oder Reservierung ist nicht möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach dem Feuer in der "Kinderwelt": So äußert sich der Betreiber
Nach dem Feuer in der "Kinderwelt": So äußert sich der Betreiber
Brandursache in RE geklärt, Fahndung nach unsittlicher Berührung, Verkehrschaos vor Schalke-Spiel
Brandursache in RE geklärt, Fahndung nach unsittlicher Berührung, Verkehrschaos vor Schalke-Spiel
Ed-Sheeran-Groove trifft auf 80er-Jahre-Feeling mit Tony Hadley
Ed-Sheeran-Groove trifft auf 80er-Jahre-Feeling mit Tony Hadley
Schalke verliert 0:3 gegen Bayern München - dennoch macht der Auftritt Mut
Schalke verliert 0:3 gegen Bayern München - dennoch macht der Auftritt Mut
Verkehrschaos vor dem Schalke-Spiel gegen Bayern München - aus diesem Grund
Verkehrschaos vor dem Schalke-Spiel gegen Bayern München - aus diesem Grund

Kommentare