Nach Unfall

Polizei findet verlassenen Kastenwagen an der Halterner Straße und sucht Zeugen

Haltern - Ein nach einem Unfall verlassener Wagen mit Blutspuren beschäftigt die Polizei. Außerdem gab es noch weitere Unfälle in Haltern am See. Ein Überblick.

Am frühen Sonntagmorgen ging bei der Polizei ein Hinweis auf einen weißen Renault-Kastenwagen ein, der kurz vor Marl-Sinsen - circa 40 Meter nördlich der Einmündung zum Haardgrenzweg - am rechten Fahrbahnrand der Halterner Straße abgestellt war. Das Fahrzeug war wohl irgendwann zwischen 3 und 4.25 Uhr aus Richtung Haltern kommend mit einem Baum kollidiert und dadurch nicht mehr fahrbereit.

Damit die Beamten feststellen konnten, ob sich im Fahrzeug noch ein Mensch befindet, schlugen sie die Seitenscheibe ein. Im Fahrzeug stellten sie dann Blutspuren fest, "die auf Verletzungen der Fahrzeuginsassen hindeuten", wie die Polizei noch am Sonntag mitteilte.

Das Fahrzeug wurde zur Spurensicherung sichergestellt. Eine Nahbereichsfahndung nach dem Unfallverursacher und weiteren Fahrzeuginsassen verlief ohne Erfolg. Das Fahrzeug ist auf einen Fahrzeughalter im Ausland zugelassen.

Hinweise bitte an die Polizei in Marl unter Tel. (02365) 1060.

Unfall durch Hunde

Am Samstagmorgen um 8.30 Uhr fuhr ein 58-jähriger Fahrradfahrer aus Haltern mit zwei angeleinten Hunden den Stockwieser Damm entlang. Als plötzlich einer der Hunde von der rechten auf die linke Seite wechselte, kam der Fahrradfahrer zu Fall und verletzte sich schwer. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Hunde wurden durch die Feuerwehr dem Bereitschaftsdienst der Stadt Haltern am See übergeben. Es entstand kein Sachschaden.

Bereits am Freitagmorgen gegen 8.50 Uhr kam es zu einem Unfall auf der Hullerner Straße. Eine 66-jährige Fahrradfahrerin aus Haltern wollte bei Grün an der Kreuzung Hullerner Straße/Flaesheimer Damm die Straße überqueren. Auf der Fahrbahn wurde die Radfahrerin von einem Auto leicht erfasst, das von einer 71-jährigen Halternernin gefahren wurde. Die Fahrradfahrerin stürzte zu Boden und verletzte sich leicht. Sie suchte aber selbstständig ein Krankenhaus auf. Sachschaden entstand nicht.

Lkw-Fahrer gesucht

Ebenfalls schon am Freitag hat eine Zeugin um 8.49 Uhr beobachtet, wie ein Lkw mehrere Verkehrszeichen auf der Verkehrsinsel an der Autobahnabfahrt A 52 aus Fahrtrichtung Marl kommend überfuhr. "Nachdem der Lkw-Fahrer kurz aus dem Fenster seines Führerhauses geschaut hatte, setzte er seine Fahrt fort, ohne sich um den Unfallschaden zu kümmern", teilte die Polizei mit. Bei dem flüchtigen Lkw handelt es sich um einen Auflieger mit Anhänger, die Fahrerkabine soll in einem milden Orangeton lackiert sein. Der Fahrer soll ein junger Mann mit schlanker Statur gewesen sein. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 600 Euro.

Auf dem Silbersee-II-Parkplatz hat es am Donnerstag eine Unfallflucht gegeben. Dabei wurde zwischen 16.45 Uhr und 19.45 Uhr ein silberner Renault Megane hinten links beschädigt. Der Verursacher entkam unerkannt. Der Schaden liegt bei rund 1.000 Euro. Hinweise zu den Unfallfluchten nehmen die Verkehrskommissariate in Herten und Gladbeck unter Tel. (0800) 2361 111 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Das Südbad wird komplett geräumt - zwei Schulklassen müssen schnell ins Freie
Das Südbad wird komplett geräumt - zwei Schulklassen müssen schnell ins Freie
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Schock-Tat in Gelsenkirchen: Mann injiziert 13-Jähriger unbekannte Substanz - so geht es dem Opfer
Schock-Tat in Gelsenkirchen: Mann injiziert 13-Jähriger unbekannte Substanz - so geht es dem Opfer
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Wieder Ärger mit dem Spinner: Betroffene Anwohner in Datteln ergreifen nun die Initiative
Wieder Ärger mit dem Spinner: Betroffene Anwohner in Datteln ergreifen nun die Initiative

Kommentare