Neue Ziegel

Endspurt bei Dachdeckerarbeiten auf dem Siebenteufelsturm

Nur wenige Reihen noch müssen auf dem Dach des Siebenteufelsturms gedeckt werden. Zwar konnte der ursprüngliche Zeitplan nicht ganz eingehalten werden. Dafür gab es aber gute Gründe.

Eigentlich sollen die Arbeiten am Siebenteufelsturm in Haltern bereits an diesem Freitag (30. November) abgeschlossen werden. Am Donnerstagmittag allerdings legten die Mitarbeiter der mit den Dachdeckerarbeiten beauftragten Halterner Firma Kalkofen Flex und Akkuschrauber erst einmal wieder beiseite - der Regen beeinträchtigte die Sicherheit auf dem mit 60 Prozent Neigung sehr schrägen Dach. "Wenn wir es bis Freitag nicht mehr schaffen sollten, sind wir aber allerspätestens Mitte nächster Woche fertig hier oben", versprach der Technische Leiter Patrick Kalkofen am Donnerstag auf Anfrage.

Frost bremste Mitarbeiter aus

Ursprünglich sollte der 24 Meter hohe Turm schon seit Mitte November ein neues Dach haben. Wie Patrick Kalkofen aber erklärte, habe der Frost seine Mitarbeiter stellenweise ausgebremst. Außerdem musste das Gerüst wegen der Höhen umgebaut werden. Nicht zuletzt habe noch die Elektrik für die Beleuchtung des Turms neu verlegt werden müssen. "Nächste Woche sollen die Strahler montiert werden", so Kalkofen weiter.

Nachdem im Oktober zunächst die Unterspannbahnen verlegt und das Dach verlattet worden war, waren die roten Dachziegel zum Einsatz gekommen. Rund 5000 sogenannte Biberschwänze werden verbaut und einzeln verschraubt. 12.000 Schrauben werden dafür benötigt.

Zwei Kilometer Dachziegel geschnitten

Jeder einzelne Dachziegel muss zudem zugeschnitten werden. Patrick Kalkofen hat ausgerechnet, dass seine Mitarbeiter so insgesamt zwei Kilometer Dachziegel zugeschnitten haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Polizei fahndet mit mehreren Fotos nach zwei Männern
Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Polizei fahndet mit mehreren Fotos nach zwei Männern
Nach Verpuffungen schlagen Flammen aus dem Kellerfenster - Löschtrupp muss sich zurückziehen
Nach Verpuffungen schlagen Flammen aus dem Kellerfenster - Löschtrupp muss sich zurückziehen
Polizei fahndet nach Schlägerin - Tatverdächtige ist auf einem Foto gut zu erkennen
Polizei fahndet nach Schlägerin - Tatverdächtige ist auf einem Foto gut zu erkennen
Überfall auf "Fressnapf" in Marl: Polizei sucht nach diesem Täter
Überfall auf "Fressnapf" in Marl: Polizei sucht nach diesem Täter
Polizei fasst mutmaßlichen Sexualstraftäter - er kommt aus dem Kreis Recklinghausen
Polizei fasst mutmaßlichen Sexualstraftäter - er kommt aus dem Kreis Recklinghausen

Kommentare