Politik

Josef Hovenjürgen gibt den Vorsitz der CDU im Kreis Recklinghausen ab

Haltern - Der Lavesumer Josef Hovenjürgen hat seinen Rückzug als Vorsitzender der CDU im Kreis Recklinghausen angekündigt. Ein anderer Halterner rückt nach dieser Entscheidung in den Vorstand auf.

Als Generalsekretär der NRW-CDU könne er die Aufgabe des Kreis-Vorsitzenden nicht mehr so ausfüllen, wie er es von sich selbst erwarte, schreibt Josef Hovenjürgen auf seiner Facebookseite. "Darum möchte ich die Aufgabe in andere, jüngere Hände übergeben." Das solle beim nächsten Kreisparteitag am 9. November passieren. "Darüber hinaus bin ich direkt gewählter Landtagsabgeordneter und wer mich kennt, weiß, wie wichtig mir der direkte Kontakt mit den Menschen und den Gremien in meinem Wahlkreis ist", so Hovenjürgen.

Am Dienstagabend habe er seine Entscheidung dem geschäftsführenden Kreisvorstand mitgeteilt. Vor 13 Jahren wurde Hovenjürgen Kreisvorsitzender der CDU. Sein Nachfolger wird der Rechtsanwalt Michael Breilmann aus Castrop-Rauxel. "Ebenso habe ich vorgeschlagen, für die dann frei werdende Position des stellvertretenden Kreisvorsitzenden den Halterner Stadtverbandsvorsitzenden Hendrik Griesbach vorzuschlagen", teilt Hovenjürgen mit. Dem habe der Vorstand auch zugestimmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Jugendliche stellen sich der Polizei
Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Jugendliche stellen sich der Polizei
Streit um Hunde eskaliert in Herten - Mann schlägt Frau mit der Faust ins Gesicht
Streit um Hunde eskaliert in Herten - Mann schlägt Frau mit der Faust ins Gesicht
Kassenautomat explodiert in Datteln, VRR will niedrigere Preise bei Bus und Bahn, BVB im Achtelfinale
Kassenautomat explodiert in Datteln, VRR will niedrigere Preise bei Bus und Bahn, BVB im Achtelfinale
Dorthin zieht die „Alte Schmiede“ in Marl
Dorthin zieht die „Alte Schmiede“ in Marl
Oberverwaltungsgericht Berlin verbietet eine Tempo-10-Zone - Oer-Erkenschwick ignoriert das Urteil
Oberverwaltungsgericht Berlin verbietet eine Tempo-10-Zone - Oer-Erkenschwick ignoriert das Urteil

Kommentare