Ruhrpotthelden

Ingo Anderbrügge und die Ruhrpotthelden spielen für das Sythener Freibad

Das Event "Ein Dorf rettet sein Freibad" ist seit Jahren fester Bestandteil im Sythener Veranstaltungskalender. Dieses Mal sind auch einige Prominente dabei.

In Sythen gibt es ein Freibad, wie man es sich vorstellt - das empfand Ingo Anderbrügge, als er mit seiner Frau Kathrin das Bad im vergangenen Jahr privat besuchte. Als er vom Bademeister hörte, dass das Bad ehrenamtlich geführt wird, war schnell klar, dass er das unterstützen wollte.

Seine Idee: Gemeinsam mit seinem Charity Fußballteam "Ruhrpotthelden", gegründet vor fünf Jahren von Unternehmern und Personen des öffentlichen Lebens wie Toto oder Martin Brambach, wollte er nach Sythen kommen und ein Benefizspiel austragen. Als er mit dieser Idee auf die Vertreter des Freibads zukam, waren die sofort begeistert.

Benefizspiel ist ein Programmpunkt von "Ein Dorf rettet sein Freibad"

Schnell war dem achtköpfigen Team aus Organisatoren vom TuS Sythen und vom Freibad klar: Das Benefizspiel sollte ein Teil des Events "Ein Dorf rettet sein Freibad" am 30. Mai werden. Die Veranstaltung, unterstützt von diversen Sythener Vereinen, lockt immer einige Besucher in den Stadtteil. In diesem Jahr sollen es dank des Benefizspiels noch einige mehr werden.

Während auf dem Sportplatz neben den Ruhrpotthelden und den Allstars des TuS Sythen um 15 Uhr zudem die F-Jugend des TuS gegen die U9 des VfL Bochum um 13.30 Uhr spielt, ist auch im Freibad ein abwechslungsreiches Programm geplant. Mit Schnupperyoga, einer Latin-Dance-Party und dem Schnupper-Paddeln werden einige Aktivitäten angeboten. "Das Tor zwischen Sportplatz und Freibad bleibt natürlich geöffnet. Es wird ein großes Event", erklärt Tobias Hagemann, einer der Organisatoren vom TuS Sythen.

Für Ingo Anderbrügge ist es beinahe ein Heimspiel

Für Ingo Anderbrügge ist das Spiel in Sythen beinahe ein Heimspiel. Bereits mehrere Male war er mit seinem Fußballcamp auf dem Sportplatz des TuS Sythen. Dieses Mal steht er selbst auf dem Rasen und bringt einige berühmte Namen mit. So werden unter anderem Andreas Bursche, Moderator bei 1Live, Micky Beisenherz, Comedian, und Martin Brambach, Schauspieler, in das Duell mit den Allstars des TuS Sythen gehen.

Für die wird es eine große Herausforderung. Ingo Anderbrügge und sein Team sind bislang ungeschlagen. "Natürlich sind bei uns alle heiß und wollen spielen", erzählt Trainer Dietmar Kersten. Er verriet mit einem Augenzwinkern: "Ich werde die Jungs vorher schon noch mal das eine oder andere Mal laufen lassen. Schließlich wollen wir das Spiel auch gewinnen."

Am Ende wollen alle gewinnen

Doch auch das Team um Anderbrügge geht nicht ohne Ehrgeiz ins Spiel. "Auf dem Spielfeld wollen wir dann alle doch gewinnen. Da muss ich den einen oder anderen schon daran erinnern, dass es immer noch nur ein Benefizspiel ist", erzählt der ehemalige Schalker.

Auch Bürgermeister Bodo Klimpel freut sich schon: "Das wird sicherlich eine Mordsgaudi und eine tolle Veranstaltung. So was ist wichtig für das Freibad." Mit Blick auf den Vatertag am gleichen Datum hofft der Bürgermeister auch auf einige Maigänger, die ihre Tour in Sythen beenden.

Der Erlös geht an den Freibad-Verein

Der gesamte Erlös der Veranstaltung kommt dem Freibad zugute. Ingo Anderbrügge und sein Team spielen ohne Gage und geben für eine Spende nachher sogar ihre Trikots raus, verriet der Ex-Profi: "Wenn jemand unser Trikot haben will, unterschreiben wir da gerne drauf und geben es ab. Allerdings nur gegen eine Spende."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare