"Sauberes Haltern"

669 Freiwillige sammelten beim Aktionstag "Sauberes Haltern" allerlei Kurioses ein

Organisator Norbert Bornemann freute sich beim Aktionstag "Sauberes Haltern" über deutlich mehr Freiwillige als im vergangenen Jahr. Diese fanden nicht nur Flaschen und Zigarettenreste.

Bereits zum 16. Mal fand am vergangenen Samstag die Aktion "Sauberes Haltern am See" statt. Schon ab 8 Uhr holten sich viele fleißige Müllsammler am Baubetriebshof Müllsäcke, Greifzangen und Handschuhe ab. Fast 40 Gruppen hatten sich im Vorfeld für die Aktion angemeldet. Die Gesamtteilnehmerzahl übertraf dabei das Vorjahr deutlich.

Im vergangenen Jahr verzeichnete Organisator Norbert Bornemann 437 Anmeldungen. In diesem Jahr waren es sogar 669 - so viele wie noch nie zuvor. Darunter waren viele Menschen von Halterner Vereinen und Parteien, aber auch Privatpersonen hatten sich für das freiwillige Müllsammeln angemeldet. Die Sammelaktionen verteilten sich über weite Teile Halterns. Auch in den einzelnen Ortsteilen säuberten mehrere Gruppen Spielplätze, Grünflächen und Fußgängerwege.

Weniger Elektrogeräte

Insgesamt kamen in diesem Jahr 80 Kubikmeter Müll zusammen. Im vergangenen Jahr waren es "nur" 66 Kubikmeter. Zum Vergleich: In einen Standardcontainer passen circa fünf bis zehn Kubikmeter Müll.Besonders oft wurden diesmal Autoreifen gefunden. 126 Reifen sammelten die vielen Freiwilligen - mehr als doppelt so viele wie vor einem Jahr. Norbert Bornemann freute sich derweil über "deutlich weniger Elektrogeräte" als in der Vergangenheit. "Es scheint bei den Leuten angekommen zu sein, dass man diese Geräte kostenlos beim Wertstoffhof abgeben kann", erklärte er. Die Entsorgung von Altreifen kosten allerdings 3,50 Euro pro Stück.

Beim Müllsammeln entdeckten die freiwilligen Helfer auch so manch kurioses Fundstück. Maik Sommer vom CDU Ortsverband Haltern-Mitte fand an der Unterführung zur Seestadthalle neben viel kleinem Müll auch eine Unterhose. Auch die Helfer des ETuS-Haltern wunderten sich, als sie rund um das Gelände des Sportplatzes an der Coneallee mehrere Autofelgen fanden. Rund um den Annaberg sammelten wie in den vergangenen Jahren die Halterner Geocacher Müll. Mehr als 30 Teilnehmer unter anderem auch aus Münster, Gelsenkirchen oder Ascheberg reinigten die umliegenden Wälder, in denen sie sonst ihrem Hobby nachgehen.

Weniger Müll als in den vergangenen Jahren

Marlies Wesseler von den Grünen fand derweil einen Ausweis beim Müllsammeln. Und die Mitglieder des Lions Club Haltern und der dazugehörigen Jugendgruppe entdeckten auf ihrem Weg vom Sythener Bahnhof über den Stockwieser Damm bis zum Eingang der Borkenberge gleich zwei Straßenschilder. Auffällig seien auf ihrer Route auch die übermäßig vielen Flaschen und Zigarettenreste gewesen.

Doch insgesamt waren viele der Freiwilligen positiv überrascht von ihren gefundenen Mengen. "Es war erstaunlich wenig", sagte Michael Zimmermann, der Fraktionsvorsitzende der Grünen. Mit fast zwanzig weiteren Helfern war er am Getränkemarkt "Trinkgut" gestartet und bis zur Seestadthalle gekommen. Und auch CDU-Mitglied Maik Sommer freute sich über einen gefühlten Rückgang des Mülls. "Es war schon mal mehr", erinnerte er sich. Nur am Annaberg schien der Müll mehr geworden zu sein. "Es war mehr Abfall zusammengekommen als letztes Mal", sagte Halterns Kämmerer Dirk Meussen, der mit den Geocachern dort unterwegs war.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Am Sonntag steigt das Tierparkfest: So sieht das Programm aus
Am Sonntag steigt das Tierparkfest: So sieht das Programm aus
Hertens neuer Recyclinghof öffnet am Montag - was man hier künftig entsorgen darf
Hertens neuer Recyclinghof öffnet am Montag - was man hier künftig entsorgen darf
Bundesliga-Topspiel im Ticker: Bayern verpasst Lucky Punch
Bundesliga-Topspiel im Ticker: Bayern verpasst Lucky Punch
So oft kracht es im Autobahnkreuz Recklinghausen, Prozess gegen mutmaßliche Einbrecher startet
So oft kracht es im Autobahnkreuz Recklinghausen, Prozess gegen mutmaßliche Einbrecher startet
Mutmaßlicher "Feierabendhaus"-Dieb ist verschwunden - Richter ordnet Maßnahme an
Mutmaßlicher "Feierabendhaus"-Dieb ist verschwunden - Richter ordnet Maßnahme an

Kommentare