Schulsanierungen

Umfangreiche Arbeiten in und an den Schulen

Haltern - Während die Kinder ihre verdienten Ferien genießen, wird an den Schulen gewerkelt. Insgesamt kosten die Arbeiten über 800.000 Euro. Das Geld hierfür kommt von einem Landesprogramm.

Gleich zum Start der Sommerferien sind an der Alexander-Lebenstein-Realschule und an der Joseph-Hennewig-Hauptschule die Handwerker aktiv geworden.

An der Hauptschule wird an der Turnhalle kräftig angepackt. Zunächst wird das Dach inklusive Dämmung erneuert, anschließend die alten Glasbausteine entfernt und eine neue undurchsichtige Verglasung angebracht. Die Arbeiten sind notwendig, denn die Halle stammt aus den 1950er-Jahren und benötigt zudem nun ebenso eine neue Akustikdecke mit Beleuchtung. Im Anschluss daran gibt es auch noch einen erneuerten Hallenboden sowie einen Prallschutz an den Wänden. Insgesamt rechnet die Stadtverwaltung mit Kosten von 325.000 Euro, die Arbeiten sollen Ende Oktober abgeschlossen sein. Das bedeutet, dass sowohl der Schul- als auch der Vereinssport so lange ausgelagert sind, die Verwaltung hat längst mit den Vereinen Kontakt aufgenommen, um nach Ersatzlösungen zu suchen. "Vor allem für den Meisterschaftsbetrieb der Badminton- und Basketballmannschaften mussten wir Alternativen finden und sie auf andere Hallen verteilen. Für die meisten haben wir gute Lösungen gefunden", sagt Christiane Wieland vom Schul- und Sportamt. Alles aufzufangen sei jedoch nicht möglich.

Darüber hinaus wird in den Sommerferien an der Hauptschule der naturwissenschaftliche Fachraum für Physik und Chemie erneuert. Hier kosten die vorbereitenden Bauarbeiten rund 18.000 Euro, weitere 90.000 Euro kostet die Einrichtung.

An der Realschule werden die Fenster teilerneuert

Ähnlich sieht es in der Realschule aus. Die Erneuerung eines Biologie-Fachraum kostet 18.000 Euro für den Bau und die Einrichtungskosten liegen bei etwa 85.000 Euro. Das neu eingerichtete Sekretariat verursacht Kosten von rund 22.000 Euro. Ein großer Betrag wird zudem wieder für die Teilerneuerung der Fenster im Schulzentrum ausgegeben. In diesem Jahr kostet sie in der Realschule rund 325.000 Euro.

All diese Investitionen werden aus dem Landesprogramm "Gute Schule 2020" finanziert. Hinzu kommen aus dem städtischen Etat 45.000 Euro, um den Sandspielbereich an der Katharina-von-Bora-Schule neu zu gestalten.

Fünf Mittelspannungskabel

Auf dem Schulhof der Realschule und an den naheliegenden Straßen arbeiten zudem Bauarbeiter im Auftrag der Stadtwerke. Die aufgerissenen Wege sind notwendig, da hier fünf Mittelspannungskabel mit 10 Kilovolt verlegt werden. "Es waren störanfällige Kabel. Um die Versorgung zu sichern, werden die nun ausgetauscht", sagt Thomas Liedtke, Sprecher der Stadtwerke. Da die Kabel auch quer unter dem Schulhof verlaufen, werden die Arbeiten in der schulfreien Zeit durchgeführt. "Bis zum Ende der Ferien ist alles erledigt", so Liedtke.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Überraschende Wendung in Gelsenkirchen: 13-Jährige hat Spritzen-Attacke wohl erfunden
Überraschende Wendung in Gelsenkirchen: 13-Jährige hat Spritzen-Attacke wohl erfunden
Razzia in einschlägigen Betrieben im Kreis Recklinghausen - das haben Zoll und Steuerfahnder sichergestellt
Razzia in einschlägigen Betrieben im Kreis Recklinghausen - das haben Zoll und Steuerfahnder sichergestellt
Der nächste Tankstellen-Überfall - nach diesen Tätern fahndet die Polizei
Der nächste Tankstellen-Überfall - nach diesen Tätern fahndet die Polizei
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln
100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln

Kommentare