Sperrung zwischen Haltern und Dülmen aufgehoben

Auto gerät nach Unfall auf Münsterstraße in Brand

SYTHEN - Lange Staus sind die Folge eines Verkehrsunfalls auf der Münsterstraße zwischen Sythen und Dülmen am Mittwochnachmittag. Die beteiligten Fahrer hatten dabei nach ersten Erkenntnissen großes Glück, einer von ihnen wurde ins Krankenhaus gebracht.

Auf der Münsterstraße, von Haltern aus gesehen hinter der Einmündung zum Silbersee II und kurz vor der Stadtgrenze zu Dülmen, ereignete sich am Mittwochnachmittag gegen 13.50 Uhr ein schwerer Unfall mit zwei beteiligten Autos. Der Wagen eines 23-Jährigen aus Selm geriet dabei in Brand. Die Rettungskräfte haben die Münsterstraße komplett gesperrt.

Ein 20-Jähriger aus Polen hielt mit seinem Lieferwagen am rechten Fahrbahnrand, um zu wenden, berichtet Polizist Andreas Benterbusch. Dabei achtete er nicht auf den Verkehr von hinten, der Selmer fuhr in den polnischen Lieferwagen. An dieser Stelle, außerhalb geschlossener Ortschaften, darf man 100 km/h schnell fahren.

Der Zusammenprall war so heftig, dass Autoteile über die ganze Straße verstreut lagen, außerdem blockierten beide Wagen die Fahrbahn. Das Auto des Selmers geriet in Brand, der 23-Jährige wurde aber nur leicht verletzt, ihm wurde später eine Halskrause angelegt, bevor er mit dem Rettungswagen ins Sixtus-Krankenhaus gebracht wurde. Um 16.01 Uhr wurde ide Straße wieder freigegeben. Auf Halterner Seite staute sich der Verkehr mehrere Hundert Meter weit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Westerholter Sommerfest: Enttäuschung zum kleinen Jubiläum
Westerholter Sommerfest: Enttäuschung zum kleinen Jubiläum
Am Montag startet die Baustelle in Marl-Brassert: Worauf sich Autofahrer einstellen müssen
Am Montag startet die Baustelle in Marl-Brassert: Worauf sich Autofahrer einstellen müssen
Verkehrsbehinderungen in Marl, Flugzeug-Notlandung in Haltern
Verkehrsbehinderungen in Marl, Flugzeug-Notlandung in Haltern
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Schön und eindrucksvoll - das ist das älteste Gebäude in der Stadt Oer-Erkenschwick
Schön und eindrucksvoll - das ist das älteste Gebäude in der Stadt Oer-Erkenschwick

Kommentare