Sternsinger sind stolz auf neue Rekordergebnisse

HALTERN - Rekord für die Halterner Sternsinger: Mehr als 300 Kinder und Erwachsene zogen am Wochenende durch die Stadt und sangen vor den Haustüren, um Geld zu sammeln. Und die Halterner Familien waren dabei äußerst spendabel.

Insgesamt 329 Sternsinger waren am Wochenende im Stadtgebiet sowie in den einzelnen Ortsteilen unterwegs, um das Kreidezeichen "20*C+M+B+18" - "Christus segne dieses Haus" - auf Hauswände und -türen zu schreiben und Spenden zu sammeln.

Dabei kamen bislang 24.915 Euro zusammen. Die Summe wird aber noch weiter steigen, denn für die Gemeinden St. Marien, St. Sixtus und St. Laurentius lag am Dienstag noch kein Ergebnis vor. Unter dem Motto "Gemeinsam gegen Kinderarmut" soll der Erlös der Sammlung Kindern in Indien zugute kommen.

In Sythen wurden 7526 Euro in die Spendendosen gefüllt - "das ist sensationell", hieß es in einer ersten Reaktion in der Gemeinde St. Joseph.

In Lavesum sammelten mit 51 noch nie so viele Sternsinger wie in diesem Jahr Spenden. Das Ergebnis: 3914 Euro.

In Flaesheim wurden 3730 Euro notiert - nach 3438 Euro im Vorjahr.

In Hullern brachten 40 Sternsinger den Segen ins Dorf. Wie die Gemeinde St. Andreas mitteilte, schafften die "Heiligen Drei Könige" die Rekordsumme von 3831 Euro und damit rund 600 Euro mehr als im vergangenen Jahr. Die Süßigkeiten, die die Kinder an den Haustüren erhielten, wollen sie mit Kindern der Partnergemeinde im polnischen Winow teilen.

Auch in Hamm-Bossendorf stellten 24 Kinder und drei Erwachsene mit 3257 Euro einen neuen Rekord auf. Gegenüber 2017 entsprach dies einem Plus von 400 Euro.

In Lippramsdorf sammelten 22 Sternsinger 2657 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug

Kommentare