Streit um Seniorenwohnungen

Altenheim mit Grundstücken in Sythen verkauft

SYTHEN - Um die Vergabe des Altenheimbaus und der betreuten Wohnungen in Sythen an die Alloheim-Gruppe wurde in der Politik heftig gestritten. Jetzt sorgt das Unternehmen mit einem Verkauf für jede Menge neuen Ärger.

Gleich nach der Einweihung des neuen Altenheims "Sythen am See" im Neubaugebiet Elterbreischlag sollte der Baustart für 35 betreute Wohnungen auf dem Nachbargrundstück erfolgen. So hatte es der Investor, die Alloheim Seniorenresidenzen GmbH, angekündigt. Unter dieser Voraussetzung hatte das Düsseldorfer Unternehmen von der Politik den Zuschlag bekommen.

Neuer Eigentümer übernimmt zwei Grundstücke

Für großes Erstaunen sorgte deshalb am Mittwoch die Nachricht, dass Alloheim das Grundstück für das betreute Wohnen ebenso wie das Grundstück und das Gebäude des Altenheims verkauft hat. Neuer Eigentümer ist die Viam - TSC Osmium GmbH mit Sitz in Berlin. Die geänderten Besitzverhältnisse kamen jetzt bei einer Nachfrage der Redaktion ans Tageslicht, die wissen wollte, warum sich der für August angekündigte Baustart für die betreuten Wohnungen verzögert.

Zu den Hintergründen äußerten sich bislang weder Alloheim noch Viam. Die Stadt Haltern ließ wissen, dass Alloheim das Altenheimgebäude für 25 Jahre vom neuen Eigentümer zurückgemietet habe und weiterhin Betreiber bleibe. Der neue Eigentümer habe versichert, in diesem Sommer mit dem Bau der Wohnungen zu starten. "Wir gehen davon aus, dass es bei den Plänen bleibt", informierte die Stadt über die Frage, ob das mit Alloheim vereinbarte Konzept verwirklicht werde.

Geschäftsführer der Viam - TSC Osmium GmbH sind der Luxemburger Raffaele Levi-Minzi und der Italiener Dario Piga. Beide haben in der jüngsten Vergangenheit eine ganze Reihe ähnlicher Firmen gegründet, die alle an der gleichen Adresse in Charlottenburg gemeldet sind. Unternehmenszweck ist "der Erwerb, die Bebauung, Veräußerung und Verwaltung von Grundbesitz aller Art im eigenen Namen".

Aufgeräumte Stimmung

Bei der Einweihung des Altenheims im Juli war die Stimmung noch aufgeräumt. Bürgermeister Bodo Klimpel lobte im Namen der Stadt das Konzept. Alloheim-Geschäftsführer Thomas Kupczik begrüßte die Gäste. Bis auf diese beiden Hauptakteure gingen zu diesem Zeitpunkt wohl die meisten Teilnehmer der Veranstaltung davon aus, dass Alloheim immer noch federführend aktiv ist und die seniorengerechten Wohnungen am Dietrich-Bonhoeffer-Weg errichtet. Die Stadt hatte bereits eine Baugenehmigung erteilt. Auch die Kritiker der Vergabe an Alloheim, darunter SPD, WGH und FDP, schienen besänftigt.

Der neue Eigentümer sei bei der Eröffnung des Altenheims den Beteiligten vorgestellt worden, erklärte Bürgermeister Klimpel am Mittwoch über seine Pressestelle. Beate Pliete und Heinrich Wiengarten (SPD) sowie Ludwig Deitermann (WGH), die ebenfalls die Eröffnung besucht hatten, konnten dies nicht bestätigen. Sie wurden erst am Mittwoch von der Verkaufsnachricht überrascht. "Es ist ein Skandal, dass der Bürgermeister den Rat nicht informiert hat", reagierte SPD-Vorsitzende Beate Pliete. Es sei außerdem ein Manko, dass im Vertrag, den die Stadt mit Alloheim geschlossen hatte, offensichtlich keine Weiterverkaufsklausel enthalten war. Die aktuelle Entwicklung bestätige alle Befürchtungen, die von den Gegnern der Vergabe an Alloheim geäußert worden waren.

Regionaler Bewerber

Wie die SPD betonten auch Marlies Breuer (WGH) und Kai Surholt (FDP), dass es besser gewesen wäre, sich für einen regionalen Bewerber zu entscheiden. Seine Partei sei in vielerlei Hinsicht enttäuscht, erklärte Kai Surholt. Unter anderem sei die versprochene Berücksichtigung örtlicher Handwerker beim Bau des Altenheimes nicht in die Tat umgesetzt worden. Marlies Breuer sagte: "Von Anfang an hatten wir Bedenken. Sie waren berechtigt."

Weniger problematisch sieht Maaike Thomas (Grüne) den Verkauf. Wichtig sei ihr, dass mit dem Bau der betreuten Wohnungen nun schnell begonnen werde. Teile der Grünen hatten mit der CDU für den Zuschlag an Alloheim gestimmt. CDU-Fraktionsvorsitzender Franz Schrief erklärte: "Gemäß Ratsbeschluss haben wir einen Vertrag, dass die Firma Alloheim in Sythen ein Altenheim für 25 Jahre betreibt. Daran ändert sich auch nach dem Verkauf der Immobilie nichts - weder für die Stadt noch für die Bewohnerinnen und Bewohner." Die CDU freue sich nun auf die zeitnahe Realisierung der Wohnungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Tödlicher Unfall, Ausbrecher weiter flüchtig, 10 Jahre Datteln IV, "Schießerei" vor Gericht
Tödlicher Unfall, Ausbrecher weiter flüchtig, 10 Jahre Datteln IV, "Schießerei" vor Gericht
Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Vor zehn Jahren hatte E.ON in Datteln noch Grund zum Feiern - es folgte Katerstimmung  
Vor zehn Jahren hatte E.ON in Datteln noch Grund zum Feiern - es folgte Katerstimmung  
Prozess um Rapper-Schießerei in Oer-Erkenschwick wird neu aufgerollt - aus diesem Grund
Prozess um Rapper-Schießerei in Oer-Erkenschwick wird neu aufgerollt - aus diesem Grund
Schade! Darum leuchtete die neue Bergbau-Landmarke in Herten nur für eine Nacht
Schade! Darum leuchtete die neue Bergbau-Landmarke in Herten nur für eine Nacht

Kommentare