+
Der entlaufene Luchs ist auf einer Nachtaufnahme zu sehen. Foto: Polizei Bochum/Archivbild

Tierisches

Luchs aus Naturwildpark Granat soll ausgewildert werden

Haltern - Der mehrere Monate lang ausgebüxte Luchs aus Haltern am See soll möglicherweise in Osteuropa ausgewildert werden. Er werde von den anderen Luchsen im Wildpark nicht mehr akzeptiert.

Der Betreiber des Naturwildparks Granat in Haltern, Holger Beckmann, möchte den im Dezember 2018 ausgebüxten Luchs in Osteuropa auszuwildern. Details stehen noch nicht fest.

Der zweijährige Luchs war im Dezember 2018 aus dem Wildpark ausgebüxt und konnte erst im Mai diesen Jahres in Bochum wieder eingefangen werden. Bereits zu diesem Zeitpunkt sagte Beckmann: "In den Wildpark Granat kann er nicht mehr zurück, weil die anderen Tiere im Gehege das zweijährige männliche Tier nicht mehr akzeptieren würden."

In dem Wildpark leben neben Luchsen noch Wölfe, Nerze, Rotwild, Damwild, Sikawild und Emus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Überraschende Wendung in Gelsenkirchen: 13-Jährige hat Spritzen-Attacke wohl erfunden
Überraschende Wendung in Gelsenkirchen: 13-Jährige hat Spritzen-Attacke wohl erfunden
Razzia in einschlägigen Betrieben im Kreis Recklinghausen - das haben Zoll und Steuerfahnder sichergestellt
Razzia in einschlägigen Betrieben im Kreis Recklinghausen - das haben Zoll und Steuerfahnder sichergestellt
Der nächste Tankstellen-Überfall - nach diesen Tätern fahndet die Polizei
Der nächste Tankstellen-Überfall - nach diesen Tätern fahndet die Polizei
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln
100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln

Kommentare