+
Das Römermuseum ist ab sofort bis zum 1. Juni geschlossen. Derzeit wird die Sonderausstellung „Triumph ohne Sieg – Roms Ende in Germanien“ aufgebaut, die am 2. Juni eröffnet wird.

Umbauarbeiten

Römermuseum bleibt bis Juni geschlossen

HALTERN - Das Römermuseum in Haltern am See bleibt bis Anfang Juni geschlossen. Der Grund sind Umbauarbeiten für eine neue Sonderausstellung, die am 2. Juni eröffnet wird.

Die Vorbereitungen für die neue Sonderausstellung im Römermuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) laufen, am 2. Juni (Freitag) ist es dann so weit: Dann beginnt "Triumph ohne Sieg - Roms Ende in Germanien" in Haltern am See. Bis dahin bleibt das Römermuseum daher wegen Umbauarbeiten geschlossen.

"Ab 2. Juni erwartet die Besucher die internationale Sonderausstellung mit rund 250 Exponaten führender europäischer Museen und Leihgeber", heißt es in einer Pressemitteilung des LWL. Thema ist der Triumphzug des Germanicus durch Rom und die Frage: Wie sähe Haltern heute aus, hätte der Feldherr tatsächlich gesiegt? Auch die Römerbaustelle Aliso ist ab dem 2. Juni wieder zugänglich.

Spektakulärer Triumphzug

Der spektakuläre Triumphzug des Germanicus vor genau 2000 Jahren in Rom am 26. Mai 17 n. Chr. und das Ende der römischen Herrschaft in Germanien bilden den Ausgangspunkt für die Sonderausstellung. Haltern am See, das römische Aliso, war der einzige Ort nach der Varusschlacht, den die Römer rechts des Rheins noch hielten.

Hier befand sich der wichtigste Militärkomplex der Römer, den laut Überlieferung auch Germanicus und seine Truppen aufgesucht haben dürften.

Museale Reise nach Rom

Die Ausstellung "Triumph ohne Sieg" nimmt die Besucher mit nach Rom, lässt sie teilhaben am Triumphzug, von der Zurschaustellung der Beute bis zum abschließenden Opfer auf dem Kapitol. Zudem zeigt sie mit Blick auf einige blühende römische Zentren jenseits von Rhein und Donau, wie aus dem Militärstützpunkt Aliso eine römische Stadt geworden wäre.

Sei Montag wird die Dauerausstellung abgebaut und der Aufbau der neuen Sonderausstellung beginnt. Für "Triumph ohne Sieg" werden die Räume erweitert und komplett neu gestaltet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare