Unfall

Plötzlicher Spurwechsel von Lkw - Halterner nach Kollision auf der A 1 schwer verletzt

Weil ein LKW auf der A1 plötzlich auf die Mittelspur gezogen sein soll, sind am Mittwochabend Autofahrer aus Haltern und Münster miteinander kollidiert. Zwei Personen wurden schwer verletzt.

Am Mittwochabend wurden zwei aus Münster und Haltern auf der A 1 schwer verletzt, nachdem sie mit ihren Fahrzeugen miteinander kollidiert sind. Laut Polizei habe der Münsteraner versucht, einem Lkw auszuweichen, der plötzlich auf die Mittelspur gezogen sei. Nach ihm sucht jetzt die Polizei.

Halterner und Münsteraner werden schwer verletzt

Demnach war der 22-jährige Münsteraner und sein 33-jähriger Münsteraner Beifahrer in seinem Ford auf der mittleren Spur der Autobahn in Richtung Dortmund unterwegs. "In Höhe der Tank- und Rastanlage Münsterland-West wechselte plötzlich ein LKW von der rechten auf die mittlere Spur", teilt der Pressesprecher der Autobahnpolizei Münster Andreas Bode in einer Pressemitteilung mit. Um dem Lkw auszuweichen, zog der Münsteraner mit seinem Auto auf die linke Spur. Hier kollidierte er mit dem weißen Audi A 6 eines 42-Jährigen aus Haltern am See.

"Beide Autos schleuderten unkontrolliert über die Autobahn, touchierten die Betonmittelwand und der Ford krachte zurück gegen den Lkw", so die Polizei. Der Lkw-Fahrer sei daraufhin weitergefahren. Der 42-jährige Halterner und der 33-jährige Beifahrer des Münsteraners wurden schwer verletzt zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. "Es bestand aber zu keinem Zeitpunkt Lebensgefahr", sagt Andreas Bode.

Der Sachschaden liegt laut Polizei bei 35.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Mit Dekoration und Party: Der Handel bereitet sich auf die umsatzstärkste Zeit vor 
Mit Dekoration und Party: Der Handel bereitet sich auf die umsatzstärkste Zeit vor 
Mann stürzt auf der Flucht vor der Polizei etwa 15 Meter in die Tiefe
Mann stürzt auf der Flucht vor der Polizei etwa 15 Meter in die Tiefe
Neue Technik in Datteln: Am Betriebshof kann bald ohne Bargeld bezahlt werden
Neue Technik in Datteln: Am Betriebshof kann bald ohne Bargeld bezahlt werden
Die nächste Sporthalle in Marl wird zur Baustelle
Die nächste Sporthalle in Marl wird zur Baustelle

Kommentare