Viele Besucher strömen zum Freibad-Fest nach Sythen

Der "Kraftakt" bringt den Sport ans Wasser

Sythen - Das Spendenfest "Ein Dorf rettet sein Freibad" ist ein Familienfest für Groß und Klein und längst ein fester Bestandteil im Sythener Veranstaltungskalender. Rund 1000 Besucher waren am Samstag bei tollem Wetter den Tag über im Bad, nutzten die verschiedenen Aktivitätsmöglichkeiten und unterstützten damit auch den Freibadverein.

Einige Frühschwimmer standen schon um 7.30 Uhr in der Schlange. Wer wollte, konnte mit einem Begrüßungssekt auf den Saisonstart anstoßen.

Sprinteinheiten im tiefen Sand

Neu im Festprogramm war der "Sythener Kraftakt". Der Crossfit-Sportler Benni Langner hatte die Idee, seinen Sport beim Freibadfest einmal mit Wasser zu kombinieren. Ihre Fitness konnten die 19 Zweierteams zuerst mit Liegestützen am Beckenrand und beim Bahnenschwimmen unter Beweis stellen. Danach versammelten sich alle am Beachvolleyballnetz, über das sich die Athleten neun Kilogramm schwere Medizinbälle im Wechsel zuwarfen.

Nach dieser Übung folgten schnelle Sprinteinheiten im tiefen Sand, um anschließend die kiloschweren "Kettlebells" zu stemmen. Teilnehmer Benjamin Melzer aus Erkenschwick sagte: "Hier ist es super. Die Kombination mit Wasser ist eine interessante Ergänzung und wir sind alle mit Blut und Schweiß dabei."

Der Blick vom Sprungturm im Video:

Die kleinsten Besucher konnten in Minikanus ihr Paddeldiplom erwerben und sich anschließend auf der als Piratenschiff gestalteten großen Hüpfburg weiter austoben. Im Hubsteiger genossen viele Besucher den Ausblick übers Bad und das Dorf. Die zehnjährige Greta Zahn war auch dabei und sagte später stolz: "Ich hatte überhaupt keine Angst." Gegen Mittag rückte die Tauchschule "Tommi Dive" mit dem notwendigen Equipment an, um interessierten Badegästen erste Einblicke in die faszinierende Unterwasserwelt zu ermöglichen.

Am Nachmittag sorgte Annika Zöfelt mit einer Latin-Dance-Vorführung für ein weiteres Highlight des Tages. Wer sich dabei verausgabt hatte, konnte sich anschließend am Grillstand, bei den leckeren Reibekuchen oder am Kuchenbüfett stärken. Freibad-Geschäftsführer Timo Deitmer sagte: "Es war ein rundum gelungenes Fest", und bedankte sich besonders für die tatkräftige Hilfe der vielen ehrenamtlichen Helfer aus dem Verein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mehr als 80 Tannen verschwunden: Wer hat die Weihnachtsbäume in Gelsenkirchen-Buer gestohlen?
Mehr als 80 Tannen verschwunden: Wer hat die Weihnachtsbäume in Gelsenkirchen-Buer gestohlen?
Der Protest geht weiter - warum die Gegner der Straßenbaubeiträge nicht aufgeben
Der Protest geht weiter - warum die Gegner der Straßenbaubeiträge nicht aufgeben
Falsch beschriftete Kranzschleife: SPD schließt Anzeige nicht aus
Falsch beschriftete Kranzschleife: SPD schließt Anzeige nicht aus
Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
An die Toten erinnern und die Lebenden mahnen - darum geht es beim Volkstrauertag 
An die Toten erinnern und die Lebenden mahnen - darum geht es beim Volkstrauertag 

Kommentare