Viele Fragezeichen

Briefkasten in Haltern von Unbekannten zerstört

SYTHEN - Ein rätselhafter Fall mit Raum für Spekulationen: Ein gelber Post-Briefkasten ist am Mittwochabend in Haltern komplett zerstört worden. Die Box lag am nächsten Tag mitsamt Briefen zersplittert am Boden, die Stange, an der er befestigt war, trug keine Spuren, etwa eines Autounfalls. Die Deutsche Post kann über den Vorfall wenig berichten, eine Anwohnerin hatte aber einen Knall gehört.

Auf Anfrage unserer Redaktion kann die Post nicht viel mitteilen: "Nach der Schadensmeldung haben wir Kasten und Sendungen gesichert", sagt Sprecherin Britta Töllner aus der Düsseldorfer Zentrale: "Der Briefkasten wurde am Mittwoch um 15:30 Uhr noch regulär geleert. Da auf den ersten Blick keine Brandspuren zu sehen sind gehen wir davon aus, dass die Beschädigung nicht durch Pyrotechnik entstanden ist."

Die Polizei habe allerdings Feuerwerkskörper vor Ort gefunden, berichtet deren Sprecher Michael Franz auf Anfrage. Gegen 23.30 Uhr habe eine Anwohnerin einen lauten Knall gehört und die Beamten alarmiert. Möglicherweise könnten sich Jugendliche einen Scherz erlaubt haben. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Tel. (0800) 2 36 11 11.

Antje Bücker veröffentlichte ein Foto des demolierten Kastens am Donnerstagmittag bei Facebook. Sie habe vor Ort einen Postmitarbeiter getroffen, der herumliegende Briefe eingesammelt habe. Sie ist unsicher, ob dabei alle eingeworfenen Sendungen mitgenommen wurden. Der Wind könnte Briefe weggeweht haben. Bücker sorgt sich selbst um einen Briefumschlag: "Meine Tochter hatte gestern Abend noch eine wichtige Bewerbung eingeworfen."

Eine Haftung für die Post gebe es nur, wenn eine Sendung nachvollziehbar an einem Schalter abgegeben wurde, etwa ein Paket oder ein Brief per Einschreiben, so Töllner: "Es kann ja jeder behaupten, die Post in den Kasten geworfen zu haben." Dennoch könne jeder Kunde einen Nachforschungsantrag stellen: "Die Chance auf Erfolg sehe ich in diesem Fall aber sehr gering", so die Sprecherin.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Erstes Aufatmen nach Schock-Tat in Gelsenkirchen: 13-Jährige wohl einziges Opfer
Erstes Aufatmen nach Schock-Tat in Gelsenkirchen: 13-Jährige wohl einziges Opfer
Razzia in einschlägigen Betrieben im Kreis Recklinghausen - das haben Zoll und Steuerfahnder sichergestellt
Razzia in einschlägigen Betrieben im Kreis Recklinghausen - das haben Zoll und Steuerfahnder sichergestellt
Der nächste Tankstellen-Überfall - nach diesen Tätern fahndet die Polizei
Der nächste Tankstellen-Überfall - nach diesen Tätern fahndet die Polizei
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln
100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln

Kommentare