WGH-Stellungnahme

"Klimaschutz darf sich nicht auf die Reduzierung von CO2 beschränken"

Der Pressesprecher der Wählergemeinschaft Haltern (WGH), Heinz-Werner Vißmann, nimmt Stellung zum Klimanotstand-Antrag der Grünen. Hier sein Schreiben in voller Länge.

"Die WGH wird einer Ausrufung des Klimanotstandes nicht zustimmen. Wir halten einen Klimaschutz, der alle Aspekte - ökologische, ökonomische und soziale - vernünftig miteinander verbindet und umsetzt, für sinnvoll und richtig. Wir werden nicht auf einen Zug aufspringen, der Klimaschutz mit einer gewissen Hysterie nur auf die Reduzierung von CO2 beschränkt.

Haltern am See besitzt als Flächengemeinde große "noch" intakte und ausgedehnte Waldflächen. Sofern sie nicht anderen "Projekten" geopfert werden, werden sie über Jahrzehnte einen wesentlichen Beitrag zu einem guten Klima liefern und zu massiven CO2-Einsparungen führen.

Viele Bürger leisten mittlerweile durch installierte PV-Anlagen, Wärmedämmungen, Stromsparen, Baumpflanzungen usw. einen nicht unerheblichen Beitrag zur Verbesserung des Klimas. Der engagierte Kreis wird ständig größer.

Städtische Projekte, wie "Prima Klima", "KEEN (kommunale Energieeffizienz-Netzwerke), Förderung von Photovoltaik-Anlagen, Haltern als Solar-Stadt, klimafreundliches Stadtentwicklungskonzept (ISEK) und zukünftige Dorfentwicklung usw. sind mittlerweile erfolgreich gestartet oder bereits abgeschlossen worden. Mit der Ausrufung eines Klimanotstandes würde man unterstellen, dass alle Maßnahmen und Bemühungen der engagierten Einwohner erfolglos und damit vergeblich gewesen wären. Es hilft uns nicht weiter, die bisherige Arbeit zu ignorieren, Panik zu verbreiten und die Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen.

Neue und phantasievolle Ideen - und die Bereitschaft, sie in die Tat umzusetzen - sind heute wichtiger als alles andere (Global 2000, 1980).

Anstatt alle bisherigen Anstrengungen als erfolglos anzusehen, sollten Erfolge herausgestellt und die Menschen ermutigt werden, die vernünftigen Wege entschlossen weiter zu gehen."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
Wir bringen Sie kostenlos zum Spiel Borussia Dortmund gegen SC Paderborn
Wir bringen Sie kostenlos zum Spiel Borussia Dortmund gegen SC Paderborn
Vier junge Männer schlagen und treten 25-Jährigen in Dorsten krankenhausreif
Vier junge Männer schlagen und treten 25-Jährigen in Dorsten krankenhausreif
Im Topspiel kassiert der 1. FFC Recklinghausen eine bittere Packung
Im Topspiel kassiert der 1. FFC Recklinghausen eine bittere Packung
Abendlicher Unfall auf der Autobahn 43 bei Marl-Sinsen - das ist passiert
Abendlicher Unfall auf der Autobahn 43 bei Marl-Sinsen - das ist passiert

Kommentare