+
Der über 30 Jhare alte Sprung im Freibad des Copa Ca Backum in Herten wird abgebaut und zur neuen Badesaiosn durch einen neuen ersetzt. Der hat dann allerdings keine Fünf-Meter-Plattform mehr sondern nur eine Drei-Meter-Plattform und ein Ein-Meter-Sprungbrett.

Freibad im Copa Ca Backum

Fünf Meter Turm wird abgebaut

  • schließen

HERTEN - Der über 30 Jahre alte Sprungturm im Freibad des Copa Ca Backums wird abgebaut – voraussichtlich schon in der kommenden Woche. Das Sprungbecken bekommt einen neuen Turm, der allerdings nur noch ein Ein-Meter-Sprungbrett und eine Drei-Meter-Plattform haben wird.

Rund 40 000 Euro investieren die Stadtwerke Herten als Betreiber des Copa Ca Backums in die Renovierung der Sprunganlage. Die Entscheidung, das in die Jahre gekommene, blaue Gerüst abzubauen, fiel nach dem üblichen Besuch des Technischen Überwachungsvereins (TÜV). TÜV-Mitarbeiter überprüften vor dem Saisonstart die Sicherheit der Rutschen und der Sprunganlage.

„Die Anforderungen an solche Anlagen haben sich verändert. Der alte Sprungturm erfüllt nicht mehr die aktuellen Normen, die für einen sicheren Betrieb gelten“, erklärt Heinz Niehoff, der gemeinsam mit Petra Anlauf das Freizeitbad leitet. Unter anderem geht es um die Abstände zwischen den insgesamt fünf Sprungbrettern. In all den Jahren haben es keinen ernsthaften Unfall an der Sprunganlage gegen, sagt Niehoff, „und das soll natürlich auch so bleiben“.

Und damit auch der Badespaß im Sommer ungetrübt bleibt, gibt es eine neue Sprunganlage aus Edelstahl. Dass es dann nur noch zwei statt bisher fünf Sprungbretter gibt und der Fünfer entfällt, sei „an den Bedarf der Badegäste angepasst“ und eine „sichere, sinnvolle Lösung“, sagt Niehoff.

In den nächsten Tagen wird das Freibad auf Vordermann gebracht. Voraussichtlich Anfang Mai sei es dann wieder betriebsbereit, sagt Heinz Niehoff. Wann genau sich die ersten Badegäste ins kühle Nass stürzen können, das hänge vom Wetter ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

100 neue Jobs in Datteln: Dieses Unternehmen siedelt sich im Gewerbegebiet "Zum Schleusenpark" an
100 neue Jobs in Datteln: Dieses Unternehmen siedelt sich im Gewerbegebiet "Zum Schleusenpark" an
Axt-Angreifer gesteht brutale Tat, Firma bringt 100 neue Jobs ins Vest, Doppel-Unfall in Marl
Axt-Angreifer gesteht brutale Tat, Firma bringt 100 neue Jobs ins Vest, Doppel-Unfall in Marl
Noch ein Unfall: Auch an der Kreuzung Hervester Straße / Schillerstraße hat es gekracht
Noch ein Unfall: Auch an der Kreuzung Hervester Straße / Schillerstraße hat es gekracht
"RE leuchtet": Erste Fotos von der Rathausshow - Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream
"RE leuchtet": Erste Fotos von der Rathausshow - Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream
Sorge um Boa Constrictor aus Datteln: Gefundene Würgeschlange in "keinem guten Zustand"
Sorge um Boa Constrictor aus Datteln: Gefundene Würgeschlange in "keinem guten Zustand"

Kommentare