Kernsanierung

„Neues“ Copa mit Renn-Rutsche und Wasserspielplatz

  • schließen

HERTEN - Der 30. Geburtstag des Copa Ca Backum wird in den kommenden Monaten noch gefeiert. Doch sobald im September das Freibad seine Tore geschlossen hat, rücken die Bagger an. Große Teile der Anlage werden grundlegend saniert und umgestaltet, der Schwerpunkt liegt auf dem Freibad sowie auf dem Freizeitbad.

Vor allem das Freizeitbad wird nicht mehr wiederzuerkennen sein, wenn voraussichtlich im Dezember 2021 die letzten Handwerker das Feld verlassen haben. Die Hertener Stadtwerke als Betreiber des Copa investieren mindestens 10,7 Millionen Euro, mit Risikopuffer sind es 12,9 Millionen Euro. Das gab Stadtwerke-Geschäftsführer Thorsten Rattmann am Mittwochnachmittag bekannt.

Erheblicher Handlungsbedarf bestehe nach drei Jahrzehnten vor allem im baulichen und technischen Bereich. Thorsten Rattmann: „Wir haben das als Chance begriffen, grundsätzlich darüber nachzudenken, wie unser Copa Ca Backum noch attraktiver werden kann und welche Zielgruppen wir künftig noch stärker begeistern wollen“. Die Antwort lautet, dass das Copa in Zukunft noch stärker als bisher auf Familien, Kinder und Jugendliche ausgerichtet wird.

Ins Hintertreffen geraten

Seit Jahren liegt die Zahl der Gäste im Freizeitbad (ohne Freibad, Sauna usw.) konstant über 200.000. Doch der Wunsch der Besucher nach einer Renovierung und nach neuen, zeitgemäßen Attraktionen wird lauter. Im Vergleich zu jüngeren Bädern wie Atlantis (Dorsten), Maritimo (Oer-Erkenschwick) und Wananas (Herne) ist das Copa diesbezüglich ins Hintertreffen geraten.

Das Freizeitbad wird daher von Juni 2020 bis Dezember 2021 entkernt und komplett neu gestaltet. Herzstück wird ein Erlebnisbecken mit Strömungskanal. In der Region einzigartig wird die Racer-Rutsche sein, in der man in parallel verlaufenden Röhren um die Wette rutschen kann. Ein Wasser-Action-Park über zwei Ebenen mit weiteren Rutschen und Spielgeräten, ein neuer Baby-Bereich mit zwei Becken und Rutsche, ein größerer Whirlpool, ein neues, komplett außen liegendes Solebecken und viele Aufenthaltsbereiche runden das Angebot ab.

Neue Außenlandschaft ohne Rutsche

Erheblich umgestaltet wird von September 2019 bis Mai 2020 auch das Freibad. Das Baby-Becken, das Rutschenbecken und der Rutschenturm weichen einer neuen Erlebnislandschaft mit flachem Kinderbecken, einem weithin einzigartigen Wasserspielplatz („Spraypark“) und einem großen Aufenthaltsbereich mit Kiosk.

Diese beiden Großprojekte gehen einher mit einer kompletten Neustrukturierung der Umkleiden und sanitären Anlagen, einer vollständigen Erneuerung der Wasser-, Filter- und Lüftungstechnik sowie vielen weiteren Details.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Mega-Deal des BVB: Folgt jetzt der Großangriff auf den FC Bayern?
Mega-Deal des BVB: Folgt jetzt der Großangriff auf den FC Bayern?
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Sternschnuppen im November 2019: Wie lange sind Leoniden im November zu sehen?
Sternschnuppen im November 2019: Wie lange sind Leoniden im November zu sehen?
Fritz von Weizsäcker ermordet: Motiv bekannt - Expertin erklärt die Hintergründe
Fritz von Weizsäcker ermordet: Motiv bekannt - Expertin erklärt die Hintergründe

Kommentare