Teiche werden nicht freigegeben

ZBH warnt vor dem Betreten der Eisflächen

HERTEN - Der Winter ist da und zugefrorene Teiche sind zum Beispiel für Kinder beliebte, aber auch gefährliche Spielplätze. Denn nicht selten besteht die Gefahr, dass sie in das dünne Eis einbrechen.

Der Zentrale Betriebshof Herten (ZBH) warnt deshalb ausdrücklich vor dem Betreten der Eisflächen. Eltern sollten ihre Kinder nicht unbeaufsichtigt in der Nähe von Gewässern spielen lassen. Auch Personen, die mit ihren Hunden spazieren gehen, sollten vorsichtig sein, wenn sie ihr Tier frei laufen lassen. Das Einbrechen in vermeintlich zugefrorene Seen kann auch für sie lebensgefährlich sein.

Bei Notfällen sollte immer die Feuerwehr unter der Nummer 112 gerufen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
Wie sicher ist die Zukunft des Chemieparks Marl? Der Standortleiter gibt Auskunft
Wie sicher ist die Zukunft des Chemieparks Marl? Der Standortleiter gibt Auskunft
Polizei fragt: Wer kennt diesen tatverdächtigen Sexualstraftäter
Polizei fragt: Wer kennt diesen tatverdächtigen Sexualstraftäter
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Teilbereich der Hertener Innenstadt für zwei Wochen gesperrt
Teilbereich der Hertener Innenstadt für zwei Wochen gesperrt

Kommentare