+
Der Bahnübergang an der Paschenbergstraße in Herten wird gesperrt.

Kurzfristige Entscheidung

Bahnübergang in Herten muss gesperrt werden - und das ist noch nicht alles 

  • schließen

Der Bahnübergang an der Paschenbergstraße in Herten wird am heutigen Mittwoch (17. Juli) für den motorisierten Verkehr und für Fahrradfahrer gesperrt. Dies wurde kurzfristig entschieden.

Der Bahnübergang an der Paschenbergstraße ist am heutigen Mittwoch dann voraussichtlich ab mittags gesperrt. Der Grund: Im Rahmen der Bauarbeiten am Kräuterhof muss der Boden auf Kampfmittel untersucht werden. Dazu finden Sondierungsbohrungen statt, heißt es von Seiten der Stadt Herten. 

Zufahrt zum Lidl-Parkplatz bliebt frei

Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis einschließlich Freitag, 19. Juli. Danach soll der Bahnübergang wieder freigegeben werden. Die Zufahrt zum Lidl-Parkplatz und zum Technologiepark vom Resser Weg aus bleibt frei. Eine Umleitung wird nicht ausgeschildert. 

Eigentlich sollten die Sondierungsbohrungen erst später stattfinden. Weil das ausführende Unternehmen aber dann nicht zur Verfügung gestanden hätte, mussten sie vorgezogen werden. Daher die kurzfristige Mitteilung der Sperrung.

Parkplätze fallen weg 

Die Baustelle am Kräuterhof hat aber auch noch erheblich größere Auswirkungen: Ab Montag, 22. Juli, werden zwei Fahrspuren des Resser Wegs verlegt. Dann entfallen die dortigen Parkplätze, da der fließende Verkehr teilweise darüber verläuft. 

Die Ursache dafür liegt in den vorbereitenden Arbeiten für eine Kanalbaustelle. Ungefähr 220 Meter Regenwasserkanal müssen im Resser Weg neu gebaut werden.

Bauzeit bis Mitte November

Aufgrund der beengten Verhältnisse ist für diesen Kanalbauabschnitt eine Bauzeit bis Mitte November dieses Jahres angesetzt. Das heißt: Für vier Monate werden Parkplätze am Resser Weg zur Fahrbahn.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Die Stille des Sonntags - kein Jubel, kein Tackling, kein Fußball
Die Stille des Sonntags - kein Jubel, kein Tackling, kein Fußball
Zwölf Autos standen in Bochum lichterloh in Flammen
Zwölf Autos standen in Bochum lichterloh in Flammen
Mitten im Corona-Chaos: Das tägliche Tagebuch zum Ausnahme-Zustand – Teil 12
Mitten im Corona-Chaos: Das tägliche Tagebuch zum Ausnahme-Zustand – Teil 12
Kein Sport, kein Mitgliedsbeitrag? - Vereine fürchten finanzielle Engpässe
Kein Sport, kein Mitgliedsbeitrag? - Vereine fürchten finanzielle Engpässe
Erster Todesfall nach einer Corona-Infektion im Kreis Recklinghausen
Erster Todesfall nach einer Corona-Infektion im Kreis Recklinghausen

Kommentare