Deswegen sterben die Bäume im Katzenbusch | cityInfo.TV

Video

Deswegen sterben die Bäume im Katzenbusch | cityInfo.TV

Der Katzenbusch ist gesperrt. Und das aus gutem Grund. Über dreißig Buchen haben starke Schäden und drohen umzukippen. Der Zentrale Betriebshof Herten hat jetzt zu einem Spaziergang eingeladen und gezeigt, wo die Gefahren sind.

Die betroffenen, blattlosen Bäume sind bis zu 40 Meter hoch und teilweise bereits am Verfaulen. Äste könnten daher jederzeit abbrechen oder der ganze Baum selbst könnte umstürzen. Für diese Buchen kommt jede Rettung zu spät. 

Die zusätzliche Tragik bei der Sache ergibt sich aus den Auswirkungen auf die umliegenden Bäume. Der Schatten, der bislang von den großen Baumkronen gespendet wurde, fällt nun weg und andere, bislang gesunde Bäume bekommen Sonnenbrand.

Wie lange der Katzenbusch noch gesperrt sein wird, ist bislang unklar. Der Zentrale Betriebshof Herten rechnet momentan mit einer Sperrung bis zum September.

------------------------ 

Mehr von cityInfo.TV gibt’s hier: 

► Klassisch: https://www.cityinfo.tv 

► Facebook: https://www.facebook.com/cityInfo.TV 

► Twitter: https://www.twitter.com/cityinfo_tv 

► Instagram: https://www.instagram.com/cityinfo.tv

Rubriklistenbild: © 24vest.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Noch ein Leerstand in der Innenstadt - die City von Oer-Erkenschwick blutet immer mehr aus
Noch ein Leerstand in der Innenstadt - die City von Oer-Erkenschwick blutet immer mehr aus
Raubüberfall in Alt-Marl: Täter bedrohen ihre Opfer mit Messer
Raubüberfall in Alt-Marl: Täter bedrohen ihre Opfer mit Messer
"Bergbau-Ampel": An diesen Straßen in Herten sollen Kumpel den Verkehr regeln
"Bergbau-Ampel": An diesen Straßen in Herten sollen Kumpel den Verkehr regeln
Marlerin geht dahin, wo Terror und Armut Alltag sind
Marlerin geht dahin, wo Terror und Armut Alltag sind

Kommentare